10 Monate – Die Maus wird groß

        

10 Monate. Wahnsinnig tolle 10 Monate.
10 Monate mit täglichem Babylachen, mit neuen Erfahrungen, wundervollen Momenten und ganz viel Liebe.
Vor allem in den letzten 2,3 Wochen merke ich immer mehr, wie mein kleines Minimäuschen zum richtigen Kleinkind wird.
Wann ist sie so groß geworden? Wo ist das zahnlose Lächeln? Wo sind die kleinen, fast nur erahnbaren, Stoppelhärchen?
Sie ist nun ca. 75cm und hat 9,5 Kilo. Nix mehr mit 48cm und 2600 (später dann auch nur noch 2100) Gramm.
6 Zähnchen sind da, 2 unten, der Rest oben. Und schon wieder wird ganz dolle gezahnt…
Die Haare werden stetig mehr und am Hinterkopf lassen sich leichte Wellen erahnen.
Grösse 74 passt super und die letzten Hosen in 68 passen auch nicht mehr.
Im Buggy wird man nur noch mit einer Schnalle befestigt, die Armschlaufen sind weggefallen. So kann man ja auch viel besser kerzengrade sitzen und alles begutachten und antatschen.
Fremdeln wird groß geschrieben und nur Mama, Papa und Oma sind wirklich ok. Bei allen anderen wird schnell geweint, hektisch mit den Armen gewedelt und zu Mama oder Papa auf den Arm gewollt.
Mittagsgläschen werden verpöhnt und wurden somit abgeschafft. Lange haben wir gehadert und es wieder versucht, aber es ist nichts zu machen. So isst Carrie abends bei uns mit und fordert dies auch regelrecht ein. Tagsüber gibt es dann verschiedene Obst/Zwieback/Abendbreie oder mal ne Milch.
Diese wurde im Übrigen auch umgestellt – Folgemilch 3 herrscht nun hier und man merkt deutlich, dass es sättigender ist.
Carrie liebt Babys! So haben wir 4 Tage hintereinander eine Freundin gesehen und Haylie und Carrie sind Freunde geworden. Auch wenn sie gar nicht ladylike mit ihr umgeht.. Da wird die Flasche geklaut, der Schnuller und das Spielzeug gemopst oder einfach mal zur Seite weggestossen.
Auch andere Kids interessieren sie – Bei jedem Baby oder Kleinkind wird sich umgedreht, hinter her geguckt oder mit den Händen gewedelt.
Laufen ist hier voll im Kurs. Es wird an Möbeln spaziert, der Hochstuhl durch die Gegend geschoben, den Püppiwagen gefahren und an der Hand gelaufen. An 2 Händen mittlerweile super schnell und ganz sicher, an einer Hand wird es auch immer besser.
Und stehen ist sowieso das normalste der Welt. Kaum findet man was, zack, wird sich hingestellt. Hinplumsen lassen klappt auch und mit einer Hand ja sowieso.
Leider ist das baden noch sehr verpöhnt. Da wird geschriehen, geweint und um sich geschlagen, egal, ob baden oder abgeduscht werden. Auch nicht mit Papa zusammen. Und wenn man in der Badewanne steht und duscht, wird sich davor gestellt und so lange gemotzt, bis man wieder raus kommt. Dasselbe gilt übrigens für den Fön. Kaum ertönt dieser, kommt sie angekrabbelt, setzt sich vor einem und meckert, was das Zeug hält. Hinter dem Staubsauger aber wird hinterher gekrabbelt und versucht, ihn auszuschalten.
Nach langer Zeit wurde auch wieder bei der Oma übernachtet. Direkt 2 Mal, aber es war ok und für Mama und Papa wohl schlimmer, als für Carrie.
Und kaum ist man wieder da, kann sie auf einmal winken. Zwar nur, wenn sie es grad will, aber dann auch richtig.

Man merkt förmlich, wie Carrie von Tag zu Tag größer wird. Immer mehr lernt und vor allem das Babysein ablegt. Unser Mädchen wird groß…