9 Monate Babyliebe

        

Als wäre es gestern gewesen, schrieb ich den 8 Monats Blogpost über Carrie.
Und nun? Wieder ein Monat um!
Jetzt ist unsere kleine große Maus schon 9 Monate alt, unglaublich. Noch 3 Monate und sie ist kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind… Wo ist die Zeit nur geblieben? Da hatte ich grad eben noch eine dicke Kugel, dann ein kleines Mini-mini-mini Baby auf dem Arm, welches zerknautscht versuchte, die Augen offen zu halten und nun turnt hier ein kleines Beinahe Kleinkind durch die Wohnung. Uff!

Und was hat sich so getan?
Im letzten Monat wurden die ersten Krabbeltouren gemacht und jetzt ist das alles schon wieder fast unwichtig. Viel wichtiger: Stehen!
Erst zaghaft an Mami festhalten und hochziehen oder die Getränke Kiste dafür benutzen und nun wird eine gefühlte Ewigkeit überall rumgestanden. Am Tisch, am TV Schrank, am Schreibtisch, Windelkarton, Babybett, Beistellbett, unser Bett, Badewanne und so ziemlich alles, was ihr in den Weg kommt. Kaum wach und schwups, erstmal eine Runde stehen.
Das hinsetzen klappt von der Stehposition auch immer besser. Zwar wird noch oft gemotzt, aber genauso oft vorsichtig nach hinten fallen gelassen, damit man sanft auf dem Windelpo landet.
Außerdem wird man immer mutiger. Mit einer Hand festhalten klappt super, vom stehen aus bücken und etwas aufheben genauso. Alles kein Problem!
Auch die ersten Schritte sind schon gelaufen worden. Ganz vorsichtig und Schritt für Schritt mit der Oma und mit mir vom Schlafzimmer, durch den Flur, ab ins Wohnzimmer. Zwar auch das alles ganz zaghaft und langsam, aber es wird. Jetzt läuft sie schon wie ein Könner an meinen beiden Händen durch die Wohnung.
Grösse 62 und 68 passen nur noch teilweise. Einige Pullis in 68 sind zwar noch da, Hosen in 62 passen auch noch einige Wenige, aber die Macht im Kleiderschrank hat Grösse 74. Und dann schummelt sich sogar Gr. 80 unter…
Demnach ist nun die Babyschale zu klein geworden und ein neuer Autositz musste her. Die ersten Fahrten hat sie hinter sich und pudelwohl fühlt sie sich darin auch.
Gegessen wird hier am liebsten Banane-Apfel Quark oder auch mal ein paar Happen von Mama und Papa. Warum auch Brei, wenn man schon Zähne hat und „Erwachsenen Essen“ doch soviel besser ist?
Und weil man Mama und Papa so gern hat, verteilt man ganz oft Küsschen. Einmal ein Knutschgeräusch in ihre Richtung machen und es werden fleissig Luftküsschen gegeben.
Schüchtern dagegen ist sie bei der Männerwelt. Der Uropa wird noch skeptisch angeschaut, bei Bekannten und Fremden die Hände hochgerissen und verlegen durch die Gegend geschleudert. Aber wehe, man sagt, sie ist hübsch – Da kommt sofort das Grinsen durch!
Sitzt sie auf dem Boden oder im Hochstuhl und hat nichts zu tun, wird sich gern an den Haaren gerupft oder am Kopf gekratzt – Als würde sie nachdenken, sieht es dann aus. Gern wird auch an den eigenen Zähnen rumgepult, ist es doch schließlich so spannend. Zahn Nummer 5 ist immer noch unterwegs, aber nun ganz kurz vom Durchbruch.
Geschlafen wird am liebsten mit Papa. Also bitte daneben legen, nochmal knuddeln und warten, bis die kleinen Kulleraugen zufallen!

Ein Monat und es tut sich soviel. Jeden Tag ist es einfach nur unglaublich, was für Fortschrite sie macht, wie sie lernt und versteht. Jeder Tag – Pures Glück und volle Liebe.