Happy second Fathersday

        

Vor einem Jahr schrieb ich schon einmal so einen Blogpost. Süsse 6 Monate war Carrie dort alt und der Mann hatte seinen ersten Vatertag. Nicht mehr einfach nur Männertag feiern, sondern das Vater sein. Das Vatersein einer unglaublichen Tochter, die heute schon ein Jahr und 8 Monate alt ist.

Wenn er abends nach Hause kommt, springt sie ihm mit einem lauten „Hi“ entgegen und egal, wie müde sie vorher war, ob sie grad maulig war oder gespielt hat – Die Laune ist auf dem Höchstpunkt und es wird ausgiebiges Papa knuddeln gefordert.
Abends bringt er sie ins Bett, deckt sie zu und gibt ihr ihren Schnuller, bevor sich ihre Augen schließen, trägt sie auf den Schultern, damit sie die Welt entdecken kann. Er wechselt Windeln, streitet sich mit ihr darüber, ob die Jacke nun nötig ist oder nicht (Sagen wir… Er zieht sie an, Carrie zieht sie aus, er will die Jacke zumachen, sie sagt lautstark, wie doof sie das findet), teilt den Joghurt und manchmal auch den Duplo mit ihr.
Läuft Carrie’s Lieblingslied, nimmt er sie an die Hand und tanzt mit ihr, lässt sie durch seine Beine laufen, was ein lautes Quitschen und herzhaftes Lachen als Folge hat. Am Hals knutschen und sie kitzeln, hochwerfen und wieder auffangen, auf dem Boden rumrollen und unter der Decke verstecken.
Sie sitzen zusammen auf dem Sofa, sie in seinem Arm, kuschelnd mit der Bettdecke und Zeichentrickfilme guckend. Eis wird geteilt, sowie Pizza, auch wenn der Papa dann nur noch die Augen rollt, weil sie von oben bis unten mit Tomatensosse bekleckert ist. Baden will er am liebsten mit ihr zusammen und sie hat riesen Spaß daran. Da wird mit der Quitscheente tauchen gespielt und mit Badeschaum geworfen. Zähne putzen mit Papa ist toll und ist er doch mal allein im Bad, wird gemeckert, bis man rein darf. Im Garten wird weggelaufen und dann doch gewartet, bis er hinterher kommt, damit man wieder abhauen kann.
Fußball spielen ist Papa-Tochter Sache und dabei geht auch mal ein Bilderrahmen zu Bruch. Sie bekam ihr erstes Lebkuchenherz von ihm und muss nur süss genug schauen, damit er auch den pinken Pony Ballon holt.
Ein Highlight ist, wenn sie „Bapa“ sagt und das Vaterherz dahin schmilzt. Wenn sie in seinem Arm einschläft. Zu ihm läuft und Küsschen gibt. Ihn in den Arm nimmt und „Mhhhhhm“ sagt. Wenn sie mit allem, was sie tut, zeigt, wie sehr sie ihn liebt.

Schatz, über 1 1/2 Jahre bist du nun schon Papa. Vater einer Tochter, unserer Tochter. Bei all den Momenten sieht man einfach nur, wie groß diese Liebe hier ist. Die Liebe zu ihr, die Liebe zu dir. Wenn du mit ihr lachst und spielst, kommen mir fast die Tränen vor lauter Glück. Glück deswegen, weil Carrie den tollsten Papa hat, den man sich wünschen kann.
Du hast ihre Hand gehalten, als sie erst wenige Minuten auf der Welt war und hältst sie noch heute. Dieses winzige Baby, was grad mal deine Hand ausfüllte und das große Mädchen, dass immer noch so gern mit dir kuschelt, wie damals, als sie ihre ersten Tage zuhause verbrachte. Das Mädchen, dass völlig kaputt in deinem Arm eingeschlafen ist, als ihr zusammen gebadet habt und dich heute mit der Quitscheente haut und dich nass spritzt.

Noch kann sie es dir nicht selber sagen, aber zeigen tut sie es dir jeden Tag: „Ich hab dich lieb, Papa.“ Jeden Moment mit dir genießt sie und ich glaube, Carrie und ich sind uns einig, wenn wir sagen, dass du der beste Papa der Welt bist.
Wir lieben Dich. Jeden Moment, jeden Tag, immer. Mit dir sind wir Familie. Die beste Familie, die man sich wünschen kann. Danke.

(Vatertag 2012 und Vatertag 2013)

Der Tag des Grauens und der Liebe – Valentinstag

        

Heute ist wieder so ein Tag, der schon Wochen vorher heiss diskutiert wird. „Ich brauche keinen Tag, um meinen Mann meine Liebe zu zeigen! Scheiss Konsum, alles Geldschneiderei! Der Tag ist doch eh nur für Blumenhändler wichtig! Ich muss nicht zwingend an diesem Tag Zeit mit meinem Mann verbringen und irgendwas tolles machen! Ich geh Pärchen im Park vergiften!“
Hallo Valentinstag.
Ich mag diesen Tag. Und das auch, als ich noch Single war. Das Mädchenherz in mir schreit auf und Frau Kitsch freut sich. Überall ist es Rosa und Rot dekoriert, Herzchen hier und da und soviel unnötiges Kitschzeug gibt es zu kaufen, worauf ich sofort anspringe.
Man muss diesen Tag nur erwähnen und sofort wird sich drauf gestürzt. Scheiss Konsum heisst es da von den Leuten, die an Weihnachten dann die größten und teuersten Geschenke kaufen.
Was ist denn schlimm daran, wenn man seinen Partner an diesem Tag mit einer Rose überrascht oder Pralinen und Schokolade verschenkt? Ist es verboten, an Valentinstag Zeit miteinander zu verbringen, wenn dies vielleicht an anderen Tagen zu kurz kommt?
Der Alltag ist da und man hat zu tun. Man nimmt sich vielleicht etwas vor und am Ende scheitert es daran, dass etwas anderes dazwischen gekommen ist. Dann nimmt man sich vielleicht grad so einen Tag als Datum, weil man daran erinnert wird und weil dieser Tag vielleicht doch etwas besonderer ist, als Andere.
Klar, für manche Singles ist es vielleicht nicht so schön, wenn man an jeder Ecke mit der Liebe konfrontiert wird und sich verliebte Pärchen häufen.
Aber wusstet ihr, dass Valentinstag in manchen Ländern als Tag der Freundschaft gilt?
Warum nicht einfach mal der besten Freundin was leckeres backen, einen Tag mit der Familie verbringen, geliebten Menschen zeigen, dass sie einem wichtig sind?
Oder ihr kauft euch selber Schokolade, schmeisst eine Liebesschnulze in den DVD Player, tragt eine Maske auf und kümmert euch mal wieder um euch selbst.
Außerdem hat dieser Tag doch auch nur 24 Stunden, so wie jeder andere. Lasst den Leuten den Spaß, macht den Tag so, wie es euch gefällt, oder ignoriert ihn komplett.
Und danach kann man sich ja immer noch über Mutter- und Vatertag aufregen und Ostern ist ja auch noch.

Wir waren heute übrigens im Kino. Das letzte Mal waren wir dort, als wir noch nicht einmal von der Schwangerschaft wussten. Und wie das so war… Man nimmt es sich immer vor und geht dann doch nicht, weil man sich am Ende doch anders verplant. Da passt der Valentinstag doch ganz gut, ein bißchen Zeit zu Zweit und nur als Pärchen unterwegs.
Perfekt, um Händchen haltend im dunklen Kinosaal zu sitzen und zu schmusen. Ich olle Kitschfrau.
Tränchen in den Augen, Kopf an Kopf und im Arm des Mannes da sitzen und ein riesen großes „Hach“ Gefühl. Perfekt.
Der Mann bekam heute einen Cafe Gutschein, praktisch und irgendwie verbindet es uns ja schon, wo wir unser erstes Date dort hatten. Dazu ganz typisch ein paar Süssigkeiten in niedlicher Verpackung.
Und jetzt verbringen wir den restlichen Abend zusammen und kuscheln. Dazu brauchen wir aber keinen Valentinstag, das machen wir nämlich täglich.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass ihr alle heute einen schönen Tag hattet, egal, ob als Valentinstagsfan oder nicht. Happy Valentine! Wie habt ihr den heutigen Tag denn verbracht?

We wish you a merry christmas

        

„We wish you a merry christmas, we wish you a merry christmas and a happy new year…“
Naja, ein neues Jahr noch nicht ganz, eine Woche dauert das ja noch. Aber fröhliche Weihnachten!
Der 4.Advent liegt hinter uns und nun ist schon Heiligabend.
Wahnsinn, wie die Zeit fliegt, oder? Grad war noch der 1.Dezember, das erste Adventstürchen wurde geöffnet, durch die Innenstadt gekämpft, auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken, auf dem Weihnachtsmarkt geschlemmt und und und.

Hier wurden am Wochenende noch die allerletzten Geschenke eingepackt, die am Freitag geshoppt wurden und heute noch Besorgungen für den zweiten Weihnachtstag gemacht. Die Weihnachtskarten sind verschickt, die Deko ist komplett und das Outfit steht.
Jetzt kann Weihnachten definitiv kommen!
Nacher geht’s mitsamt aller Geschenke zu meiner Familie, wo wir den Abend mit Bescherung, gemütlichem zusammen sitzen und Essen verbringen. Und ihr?
Wie verbringt ihr die Festtage?

Ich wünsche euch an dieser Stelle schöne Weihnachten, viele tolle Momente und vor allem viel Freude. Genießt die freien Tage! Wir lesen uns nach den Feiertagen.