Baby Gequatsche

        

Reden ist hier so eine Sache. Wir warten jeden Tag darauf, dass sie endlich mal so richtig anfängt. Dass es keine Glückstreffer mehr sind, sondern uns ihre Worte um die Ohren haut, Bilderbuchsachen benennt und uns vollquatscht.
So ganz will das noch nicht, aber das ist auch nicht schlimm. Sie hat ihr eigenes Tempo und das ist gut so! War sie so schnell mit krabbeln, sitzen, stehen und vor allem den Zähnen.
Außerdem ist Babysprache so unglaublich süss. Sie quatscht den ganzen Tag – Eben in ihrer Sprache. Und jedes Mal geht mein Herz auf.
Aber ein bißchen was kann sie doch schon. Und das wird von Tag zu Tag mehr. Und zwar…

1. Mama und Papa
2. Aua
3. Nom (Essen)
4. Heia (Schlafen)
5. Sassa (Spongebob)
6. Dütdüt (Auto)
7. Hab i (Hab ich)
8. Liddlliddl (Trinken)
9. Bü (Böse)
10. Lii (Lieb)
11. Naaa (Nacht)
12. Hi
13. Tschü (Tschüss)
14. Mau (Katze)
15. Wauwau (Hund)
16. Hasi (Hase)
17. Datdat (Ente)
18. Ai (Streicheln)
19. Killa (Kitzeln)
20. Leni
21. Ei (Eis)
22. Pipi
23. Baby
24. Guckguck
26. Ja Nein
27. Dati (Danke)
28. Piep
29. Pizza
30. Tziki (Tzatziki)
31. Hopp
32. Ihh
33. Bäh
34. Mimi
35. I au (Ich auch)
36. Jerry
37. Minnie (Minnie Maus)
38. Tu (Tuch)
39. To (Toast)
40. Au (Auf)
41. Komm
42. Lami (Salami)
43. Ki (Keks)
44. Heii (Heiss)
45. Kärri (Carrie)
46. Haiei (Heidi)
47. Ziege
48. Brina (Sabrina)
49. Jen (Jens)
50. Nane (Banane)

– „Wau wau!“ mit verstellter Stimme. So machen nämlich Hunde! Gern auch, wenn sie direkt vor einem Hund steht und ihn „anbellt“ und lacht. Angst hat sie absolut keine, sie liebt Hunde gradezu und trotzt, wenn sie mal nicht hin darf.
– „Mami“ und „Papi“. „Mamiiii?“ geht’s hier sehr oft. Mami hier, Mami da,…
– „Hi“, „Hey“, manchmal auch „Hallo“, sind ihre Lieblingswörter. Sobald sie den Schlüssel in der Tür hört, ein Telefon in die Hand bekommt, oder jemanden sieht. Der kann auch fremd sein, sie grüsst alle.
– „Glidda“, für Glitzer, was für meine Piercings steht.
– „Da!“, völlig erstaunt, mit großen Augen. Das da und dies dort,…
– „Nude“ sind Nudeln. Ihr absolutes Lieblingsessen. Und die isst man immer mit „Gabel“.
– „Badi“ für Bitte und „Datti“ für Danke. Mittlerweile klappt das aber schon immer besser und sie sagt die Worte fast richtig.
– „Därrie“ (Carrie) heisst sie und „Bebiii“ sind andere Kinder. Oder Babys in Mama’s Bauch. Ahja…
– „Snee“ (Schnee) ist total faszinierend und toll!
– „Kakao“ mag sie nur selten, aber bitte danke dann auch den von Mama und Papa.
– „Ohhhh“, wenn sie erstaunt ist, „Oh oh“, wenn etwas runter fällt, oder sie was falsch macht. „Wow“ und „Uih!“ und „Geil“ gibt’s auch.
– „Guck guck“, sagt sie sie, wenn sie oder Andere sich verstecken und man wieder hervor kommt
– „Datt datt“ sind Enten, „Wadda“ ist Wasser.
– „Lödl lödl lödl“ machen Spielzeugautos, wenn sie fahren. Wisst’a Bescheid!
– „Party“ kann sie schon ganz toll, sie ist nämlich eine ganz große Tanzmaus.
– „Stein“ kommentiert sie, wenn sie mitten in der Fußgängerzone stehen bleibt und auf jeden Stein drauf tippt und benennt.
– „Aii“ bedeutet streicheln, am liebsten den „Haddi“, ihren Hasen.
– „Ich seh dich“ plapperte sie auch mal nach. „Nicht das!“, wenn ich ihr etwas falsches gebe.
– „Killa killa“ bedeutet kitzeln
– „Mau“ macht die Katze, „Ihh! Fliege! Da!“ ist ihr Kommentar zu Fliegen.
– „Ei zwei dei hui!“ heisst „Eins, Zwei, Drei, Hui!“, wenn wir beim laufen ihre Hände nehmen und sie hochwerfen. Das ist für sie der größte Spass und wird mit lachen und quitschen gedankt.
– „Teddy“ hat sie viele.
– „Terrorbarbie“. Tja… Wenn sie Mist baut, hab ich sie mal als Terrorbaby betitelt und Barbies hat sie schon ein paar Kleine..
– „Mami? Hab i di di lieb!“, war der größte Herzmoment. Das sagte sie, auf mein Kommentar, dass ich sie lieb habe und sie nahm mich in den Arm.

Es ist Wahnsinn, wenn man sich überlegt, dass sie doch vor kurzem noch so klein war. So zart und winzig. Tja… 2 Jahre ist das her. Und jetzt sitzt hier das tollste Mädchen der Welt.

Winter Wonderland

        

Während mittlerweile keine extremen Minusgrade mehr herrschen und man nicht zu Eis wird, wenn man 2 Minuten länger draußen steht, war es vor kurzer Zeit noch anders.
Schnee! Ganz viel davon! Wir haben das Mäuschen natürlich direkt geschnappt, haben sie dick eingepackt und ab ging es raus ins Winter Wonderland.
Was soll man sagen? Sie war fasziniert, rannte quitschend und lachend durch das weiße Etwas und war erstaunt, dass es dann doch so kalt und nass war. Schnee an den Händen? Ihh! Bitte nicht…
Ein Winterfreund wird sie wohl nicht mehr, aber zum auspowern, rumrennen und entdecken reichte es allemal.
Handschuhe sind irgendwie doof, ohne ist es doch zu kalt und die von Oma sind cool. Schnee an den Schuhen, wenn man nicht mehr mitten drin steht, darf nicht sein und muss unverzüglich entfernt werden. Mit den Schuhen Schnee aufwirbeln ist dagegen ganz toll!
Habt ihr den Schnee vor kurzer Zeit auch ausgenutzt?






We wish you a merry christmas

        

Die letzte Tür im Adventskalender geht auf, die Geschenke sind verpackt, die vierte Kerze am Adventskranz brennt… Es ist Heiligabend!
Rasend schnell ging die Vorweihnachtszeit vorbei und nun ist Weihnachten da.
Ich wünsche euch allen wunderschöne Feiertage, tolle Stunden mit den Liebsten, schöne Momente, Lachen und Freude. Genießt die Zeit mit der Familie, lasst euch das Feiertagsmenü schmecken und lasst Augen glänzen, dank toller Geschenke.
Fröhliche Weihnachten!

Wie auch die Jahre zuvor werden wir an Heiligabend bei meiner Familie sein, die Geschenke sind unter’m Christbaum und werden hoffentlich freudestrahlend von glitzernden Kinderaugen ausgepackt. Aber auch die Erwachsenen dürfen Kleinigkeiten auspacken…
Heute morgen, direkt nach dem aufstehen, war der Weihnachtsmann sogar schon bei uns und hat für Carrie eine Spielküche in ihrem Zimmer hinterlassen. Ihr glaubt gar nicht, wie sie sich gefreut hat! Die ersten (Wichtel) Geschenke lagen schon unter’m Baum und wurden freudig ausgepackt.
Standartgemäß wird es nachher bei meinen Eltern Kartoffelsalat und Bockwurst geben, an den Weihnachtstagen wird dann Pute, Weinsauce, Sauerkraut, Rollbraten, Klöße und Rotkohl aufgetischt (Natürlich nicht alles auf einmal).
Was gibt’s bei euch zu essen? Und wie verbringt ihr die Feiertage?

Am Wochenende haben wir dem Weihnachtsmarkt noch einen kurzen Besuch abgestattet. Die Betonung liegt auf kurz, es war nämlich bitterkalt. So zogen wir es dann doch vor, beim Cafe Weihnachten zum trinken zu haben…. Definitiv wärmer!
Und nun: Schöne Festtage!