We wish you a merry christmas

        

„We wish you a merry christmas, we wish you a merry christmas and a happy new year…“
Naja, ein neues Jahr noch nicht ganz, eine Woche dauert das ja noch. Aber fröhliche Weihnachten!
Der 4.Advent liegt hinter uns und nun ist schon Heiligabend.
Wahnsinn, wie die Zeit fliegt, oder? Grad war noch der 1.Dezember, das erste Adventstürchen wurde geöffnet, durch die Innenstadt gekämpft, auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken, auf dem Weihnachtsmarkt geschlemmt und und und.

Hier wurden am Wochenende noch die allerletzten Geschenke eingepackt, die am Freitag geshoppt wurden und heute noch Besorgungen für den zweiten Weihnachtstag gemacht. Die Weihnachtskarten sind verschickt, die Deko ist komplett und das Outfit steht.
Jetzt kann Weihnachten definitiv kommen!
Nacher geht’s mitsamt aller Geschenke zu meiner Familie, wo wir den Abend mit Bescherung, gemütlichem zusammen sitzen und Essen verbringen. Und ihr?
Wie verbringt ihr die Festtage?

Ich wünsche euch an dieser Stelle schöne Weihnachten, viele tolle Momente und vor allem viel Freude. Genießt die freien Tage! Wir lesen uns nach den Feiertagen.

Der erste Geburtstag – Torte, Spaß und Geschenke

        

(Unbezahlte Werbung, da sichtbare Marken in Bildern, sowie Markennennung)

Seit knapp über 2 Wochen läuft hier ein Kleinkind durch die Gegend. Kein Baby, nein, ein waschechtes kleines Mädchen, was drauf wartet, die Welt zu erkunden.
Vor ca. 2 Wochen war also der erste Geburtstag. Puhh!
Ein Jahr ist unsere Maus nun schon. Ein Jahr bin ich Mama. Ein Jahr sind wir Eltern…
Der Tag fing mit kuscheln und knuddeln an und ging mit Torte machen weiter. Das Topping wollte auf die Torte und die Mokka Torte musste auch erstmal gemacht werden. Hier Schlagsahne, da der Mixer und hier ‚n bißchen Deko…
Fertig war Carrie’s Geburtstagstorte! Eine Schicht Erdbeercreme, eine Schicht Schokokreme, Bisquit Teig, als Topping darüber nochmals Erdbeercreme. Perlen, Glitzer, Herzchen, Blumen und die Tortenfigur (Bis auf die Figur alles essbar).
Dazu vom Mann gemachte Mokka Torte (Seine Premiere!) und ‚n bißchen Kitschdeko von mir und die allseits beliebte Benjamin Blümchen Torte, njam njam!

Noch eine Runde Mittagsschlaf und ein bißchen spielen, schon hieß es – Anziehen, in den Kindersitz und los zur Familie, Geburtstag feiern (Aus Platzmangel fand das alles nämlich bei meinen Eltern statt).
Die Gartenhütte hatten wir am Vorabend schon geschmückt, überall hingen Girlanden, Luftschlangen, Luftballons, Konfetti auf dem Tisch, Geburtstagstischdecke und für den Ehrengast – Ein „Hochstuhl Party Set“, bestehend aus Hochstuhlwimpelkette, Lätzchen, Partyhut und Geburtstagsplastikdecke für drunter. Raupe Camilla zeigte die „1“ auf dem Tisch und die Geschenke standen auch bereit…

Von der Uroma gab es den ersten eigenen Teller und dazu passenden Becher – Plastik versteht sich. Dies wurde auch erstmal mächtigst beobachtet und scheinbar auch für gut befunden.
Dann kam das Geschenk von der Oma. Eingepackt in Pink und Bändchen. Eins kann man an dieser Stelle zumindest sagen: Carrie würdigt auch Verpackungen! Da wurde gedreht, gewendet, mit dem Band gespielt und kritisch alles unter die Lupe genommen, bis sie es dann doch aufmachte. Den ersten Schnipsel abgerissen und direkt der Oma in die Hand gegeben. Nix mit aufreissen, nö, Ordnung muss sein!
Nochmal in die Runde grinsen und sich freuen, den Inhalt sehen und erstmal das Schildchen angucken.
Drin war die Polli. Sorgenfresser von Beruf. Jetzt ist es ein süsses Kuscheltier und später kann Carrie ihre Sorgen auf einen Zettel schreiben oder malen, in den Reissverschluss Mund packen und schwups, hat Polli alle Sorgen aufgefressen. Oder Mama und Papa können klammheimlich nachgucken.
Mit einem lauten „Ha“ wurde sich da gefreut, auf den Tisch gehauen und Spaß gemacht.

Kurz darauf wurde vom Papa ihr neues Autochen aus der Gartenhütte geholt. Zusammen mit Mama stand sie dann dort und schaute mit großen Augen und war direkt begeistert.. Carrie wird mobil!
Kaum ins Rutschefahrzeug reingesetzt, fuhr sie erstmal rückwärts, bis sie all die Klimpertasten entdeckte und damit spielte.
Dann kamen auch schon die nächsten Gäste, die kleine (Mittlerweile so große, wie Carrie) Cousine, der Cousin und ihre Eltern (Aka meine Schwester).
Also… Let the futtern beginnen!
Kurz das Partyhütchen ausprobiert, den Teller genau angeschaut und ein selbstgemaltes Bild vom Cousin bekommen.
Zwischen quatschen und mit dem Luftballon spielen wurde dann auch von Carrie ein bißchen Torte gemampft und sich mit der Cousine unterhalten.. Und ihr das Spielzeug geklaut.
Nach der Stärkung ging es wieder in den Garten, wo direkt das nächste Geschenk wartete. Das Bällebad! Naja, eher Zelt mit Bällen. Kurz probiert, ob man die Bälle auch essen kann und dann doch entschieden, lieber damit zu spielen.

Oder doch lieber mit dem neuen Motorikwürfel? Der war nämlich auch super interessant.
Aber nö – Am besten gefällt es nämlich, quer durch den Garten zu laufen!
Soviel Platz, soviel zu entdecken und soviel Zeit, um überall hinzulaufen.
Von der Patentante gab es dann noch ein Täschchen von Fisher Price, mit vielen Sachen innen zum entdecken. Und ein Bambi Shirt!
Hundemüde und ausgepowert ging es dann irgendwann nach Hause. Noch eine Runde spielen und dann ab ins Bett, sich vom Tag erholen.

Der erste Geburtstag war somit ein voller Erfolg – Tolle Geschenke, leckere Torte und ein dauerfröhliches Kind.

1 Jahr Leben, Liebe und Glück

        

Ein Jahr ist vergangen. 12 Monate. Carrie’s erster Geburtstag, erster Mama Geburtstag für mich.
10 Monate lang habe ich sie unter meinem Herzen getragen, seit der 10.SSW wusste ich, dass es sie gibt. Viele Gedanken, Emotionen, Ängste und Freuden. Langsam aber stetig wurde der Bauch größer, kugelig bin ich zuletzt durch die Gegend gelaufen.
Die ersten leichten spürbaren Bewegungen, dann wohl merkbare Tritte.
Ich weiß es noch ganz genau.. Der Mann und ich liegen im Bett, ich in seinem Arm, den Anderen hat er um meinen Bauch. Er flüstert mir ein „Guten Morgen“ zu, streichelt den Bauch und bekommt prompt einen Tritt zurück, „Guten Morgen Carrie“. Herzklopfen und Tränen in den Augen vor Glück.
Und nun liegen wir immer noch Arm in Arm im Bett, aber statt einem Tritt aus dem Bauch, wacht Carrie auf, rollt sich zu uns rüber und klettert auf uns rauf, „Guten Morgen Carrie“.
Und wieder, ein Gefühl von purem Glück und Tränen, vor Liebe.

Unser kleines Baby. Ein Jahr sind wir nun Eltern, völlig selbstverständlich und können es uns kaum vorstellen, dass es mal diese Zeit ohne sie gab. Vor einem Jahr hat sie unser Leben völlig auf den Kopf gestellt und das ist auch gut so.
Dieser erste Moment. So winzig und zart lag sie auf meiner Brust, riss mit aller Kraft ihr kleines Köpfchen hoch, schaute sich ihre Umgebung an, „Hallo kleine Maus“.
Diese winzig kleinen Finger, die ich sofort streicheln musste. Diese großen neugierigen Augen, die mich angeschaut haben. Dieser Geruch, die Wärme. Dieses kleine Wesen, in dass ich mich sofort verliebte.
Von da an war ich Mama. Aus vollem Herzen und mit großer Liebe.
Eingewickelt in warmen Tüchern schlief sie in meinem Arm ein, während ich ihr die Stirn küsste und sie streichelte. Heute liegen wir hier im Bett, sie liegt in meinem Arm, ich küsse sie, streichel ihr über die Schläfe und langsam gehen die Augen zu und sie schläft ein. Wie damals. So groß ist sie geworden und so klein scheint sie in diesem Moment wieder.
Mit einem Jahr nennt man Kinder „Kleinkind“, doch sie wird für immer mein kleines Baby bleiben. Zart, zerbrechlich und wunderschön.

Ich hielt ihre Hand nach der Geburt, ich hielt sie beim schlafen, beim füttern und beim kuscheln. An meiner Hand lief sie die ersten kleinen Schritte und meine Hand lies sie los, als sie ihre ersten Schritte allein machte.
Ich bin so unglaublich stolz auf sie. Mein Herz hüpft, wenn sie mutig meine Hand los lässt und alleine davon läuft, mit Lächeln im Gesicht und einem Blick der sagt, „Schau Mama, wie toll ich das kann!“.
Sie kommt zu mir, krabbelt auf meinen Arm, schlingt die Arme um mich und legt ihren Kopf an die Brust. Auch in diesem Moment kommt sie mir wieder so zart vor. Meinen großes Mädchen, was doch noch so klein ist.
Wortlos schaue ich sie an, den Tränen nahe und das Herz kurz vor dem explodieren. Mein Kind. Mein Baby. Mein Mädchen. Sie ist einzigartig, wundervoll und die größte Liebe meines Lebens. Sie ist mein Leben.
Dieses Jahr war voller Leben. Wir sind gewachsen im Eltern sein, haben ganz neu entdeckt, wie stark eine Liebe eigentlich sein kann. Wir sind eine Familie geworden und dieses kleine Etwas hat unser Leben perfekt gemacht.
Ich will es nie wieder anders. Ich will die Zeit anhalten und dieses Kind für immer in meinen Armen halten.
Dieses Kind, was nun schon ein Jahr alt ist.
Ein Jahr Leben. Ein Jahr Liebe. Glück, unmengen an Gefühlen und Momente, die für immer bleiben werden.
Happy Birthday meine Kleine, happy Birthday Carrie. Ich liebe Dich.