Der erste Geburtstag – Torte, Spaß und Geschenke

        

(Unbezahlte Werbung, da sichtbare Marken in Bildern, sowie Markennennung)

Seit knapp über 2 Wochen läuft hier ein Kleinkind durch die Gegend. Kein Baby, nein, ein waschechtes kleines Mädchen, was drauf wartet, die Welt zu erkunden.
Vor ca. 2 Wochen war also der erste Geburtstag. Puhh!
Ein Jahr ist unsere Maus nun schon. Ein Jahr bin ich Mama. Ein Jahr sind wir Eltern…
Der Tag fing mit kuscheln und knuddeln an und ging mit Torte machen weiter. Das Topping wollte auf die Torte und die Mokka Torte musste auch erstmal gemacht werden. Hier Schlagsahne, da der Mixer und hier ‚n bißchen Deko…
Fertig war Carrie’s Geburtstagstorte! Eine Schicht Erdbeercreme, eine Schicht Schokokreme, Bisquit Teig, als Topping darüber nochmals Erdbeercreme. Perlen, Glitzer, Herzchen, Blumen und die Tortenfigur (Bis auf die Figur alles essbar).
Dazu vom Mann gemachte Mokka Torte (Seine Premiere!) und ‚n bißchen Kitschdeko von mir und die allseits beliebte Benjamin Blümchen Torte, njam njam!

Noch eine Runde Mittagsschlaf und ein bißchen spielen, schon hieß es – Anziehen, in den Kindersitz und los zur Familie, Geburtstag feiern (Aus Platzmangel fand das alles nämlich bei meinen Eltern statt).
Die Gartenhütte hatten wir am Vorabend schon geschmückt, überall hingen Girlanden, Luftschlangen, Luftballons, Konfetti auf dem Tisch, Geburtstagstischdecke und für den Ehrengast – Ein „Hochstuhl Party Set“, bestehend aus Hochstuhlwimpelkette, Lätzchen, Partyhut und Geburtstagsplastikdecke für drunter. Raupe Camilla zeigte die „1“ auf dem Tisch und die Geschenke standen auch bereit…

Von der Uroma gab es den ersten eigenen Teller und dazu passenden Becher – Plastik versteht sich. Dies wurde auch erstmal mächtigst beobachtet und scheinbar auch für gut befunden.
Dann kam das Geschenk von der Oma. Eingepackt in Pink und Bändchen. Eins kann man an dieser Stelle zumindest sagen: Carrie würdigt auch Verpackungen! Da wurde gedreht, gewendet, mit dem Band gespielt und kritisch alles unter die Lupe genommen, bis sie es dann doch aufmachte. Den ersten Schnipsel abgerissen und direkt der Oma in die Hand gegeben. Nix mit aufreissen, nö, Ordnung muss sein!
Nochmal in die Runde grinsen und sich freuen, den Inhalt sehen und erstmal das Schildchen angucken.
Drin war die Polli. Sorgenfresser von Beruf. Jetzt ist es ein süsses Kuscheltier und später kann Carrie ihre Sorgen auf einen Zettel schreiben oder malen, in den Reissverschluss Mund packen und schwups, hat Polli alle Sorgen aufgefressen. Oder Mama und Papa können klammheimlich nachgucken.
Mit einem lauten „Ha“ wurde sich da gefreut, auf den Tisch gehauen und Spaß gemacht.

Kurz darauf wurde vom Papa ihr neues Autochen aus der Gartenhütte geholt. Zusammen mit Mama stand sie dann dort und schaute mit großen Augen und war direkt begeistert.. Carrie wird mobil!
Kaum ins Rutschefahrzeug reingesetzt, fuhr sie erstmal rückwärts, bis sie all die Klimpertasten entdeckte und damit spielte.
Dann kamen auch schon die nächsten Gäste, die kleine (Mittlerweile so große, wie Carrie) Cousine, der Cousin und ihre Eltern (Aka meine Schwester).
Also… Let the futtern beginnen!
Kurz das Partyhütchen ausprobiert, den Teller genau angeschaut und ein selbstgemaltes Bild vom Cousin bekommen.
Zwischen quatschen und mit dem Luftballon spielen wurde dann auch von Carrie ein bißchen Torte gemampft und sich mit der Cousine unterhalten.. Und ihr das Spielzeug geklaut.
Nach der Stärkung ging es wieder in den Garten, wo direkt das nächste Geschenk wartete. Das Bällebad! Naja, eher Zelt mit Bällen. Kurz probiert, ob man die Bälle auch essen kann und dann doch entschieden, lieber damit zu spielen.

Oder doch lieber mit dem neuen Motorikwürfel? Der war nämlich auch super interessant.
Aber nö – Am besten gefällt es nämlich, quer durch den Garten zu laufen!
Soviel Platz, soviel zu entdecken und soviel Zeit, um überall hinzulaufen.
Von der Patentante gab es dann noch ein Täschchen von Fisher Price, mit vielen Sachen innen zum entdecken. Und ein Bambi Shirt!
Hundemüde und ausgepowert ging es dann irgendwann nach Hause. Noch eine Runde spielen und dann ab ins Bett, sich vom Tag erholen.

Der erste Geburtstag war somit ein voller Erfolg – Tolle Geschenke, leckere Torte und ein dauerfröhliches Kind.

Ein Gedanke zu “Der erste Geburtstag – Torte, Spaß und Geschenke

  1. Pingback: Raffello Quark Torte zum Muttertag | chriskizzmysun

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.