Heute vor einem Jahr

        

(Unbezahlte Werbung, da Markennennung und Ortsnennung)

Heute vor einem Jahr.
Das Starbucks Seminar „Kaffee und die Liebe“, mit Blaubeermuffins und in der überfüllten Waterfront, weil Piratini Markt war (Kinderflohmarkt). Mit Schatz Kaffee trinken, mit dem Blackberry Fotos machen und kurz vor Schluss vom Schwager abgeholt werden. Mit der Straßenbahn Richtung Stadt fahren und in eisiger Kälte mit vielen Menschen zu Fuß zum Weserstadion laufen. Als V.I.P.’s in den extra Eingang und vor dem Fußballspiel noch vom Buffet kosten. In den VIP Rängen das Spiel verfolgen, Rauchbomben aus der gegenüberliegenden Seite sehen, Tor für Hannover 96, Halbzeit. In der zweiten Halbzeit dann das Gegentor von Werder Bremen und das Spiel geht unentschieden aus.
Danach noch kurze Zeit zurück ins VIP Zelt und Muffins und andere Leckereien essen, dem Schwager eine unglaubliche Neuigkeit erzählen, weil man es einfach nicht mehr für sich behalten kann. Freude, Fragen, Glückwünsche.
Wieder zurück in die Kälte, mit der Straßenbahn zum Depot und von dort aus von meinem Vater abgeholt werden. Zuhause vom Tag erzählen und mit dem Freund ins warme Bett kuscheln und einschlafen…
Das war vor einem Jahr, an einem Sonntag. Aber auch noch etwas ist dort passiert. Vor all dem…
Morgens. Zu wenig Schlaf, zuviele Gedanken. Noch einmal die Bedienungsanleitung studieren, auch wenn man sie schon auswendig kennt. Ins Bad verschwinden und minutenlang auf diesen kleinen Streifen schauen, der sich schon nach Sekunden langsam rosa färbt. Er ist zu sehen, schwach, aber dennoch deutlich. Die Gedanken fahren Achterbahn, die Kehle schnürt sich zusammen, in den Augen sammeln sich Tränen. Lachen oder weinen, lachen oder weinen? Durchatmen. Runter kommen. Beruhigen. Den Test nehmen und wieder zurück ins Zimmer. Der Freund sitzt am PC, er sieht mich und schaut mich fragend an; „Und?“, wortlos lege ich ihm den Test auf den Schreibtisch, er schaut – Und grinst. Ich sitze auf dem Bett, er kommt zu mir und nimmt mich in den Arm, küsst mich.
Damit wäre es klar. Ich bin schwanger. Wir bekommen ein Baby und werden noch im selben Jahr Eltern werden..

Und heute sind wir es. Eltern, vom wundervollsten Baby der Welt, Eltern einer kleinen Tochter und unbeschreiblich glücklich. Vor einem Jahr noch mit Gedanken und Gefühlen gekämpft – Heute einfach nur froh, stolz und glücklich.
Sonntag, der 13.Februar 2011, ein Tag vor Valentinstag. Diesen Tag werde ich definitiv nie vergessen..


(Das zweite Ultraschallfoto in der 12.SSW / Eins der ersten Fotos, ein Tag nach der Geburt / Das aktuellste Foto, beim ersten Gläschen Karotte)