Starbucks Kaffee Seminar

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

Es ist Sonntag, 17 Uhr, in Bremen. Schatz und ich sitzen in einem reservierten Bereich im Starbucks, ganz allein. Zwischendurch beobachtet uns zwar mal ein kleines Kind, aber ansonsten – Nada, nix. 2 Personen, reservierter Bereich. WTF? Ja… 17 Uhr Starbucks Seminar. 3 Persönchen kamen noch hinterher (allesamt Mädels), 3 Baristas anwesend (ein Mann, 2 Frauen). Dabei waren eigentlich 12, 15, 19 (was denn jetzt? Das wussten sie selber nicht..) angemeldet..
Es gab leckeren Kuchen (Caramel Brownie und Zitronenkuchen), 2 Sorten Kaffee und ganz viel Wissenswertes über Fairtrade und Kaffee im Allgemeinen.
So sollten wir den Kaffee intensiv riechen und sagen, was genau wir da riechen, ihn schmecken und es beschreiben. Ausprobieren, welcher Kuchen dazu besser passt und einfach unsere Geschmacksnerven ein wenig testen und mehr über Kaffee lernen.
Ich fand’s interessant, der Kaffee war im übrigen auch toll. (Der Kuchen auch!). Ich wär dann ja eher für den Espresso Roast, weil der einfach intensiver schmeckte, als der Cafe Estima – Klugscheisser Kommentar am Rande: Espresso Roast ist in so gut wie allen Starbucks Produkten enthalten, also steh ich wohl auch nicht allein da.

1 1/2 Stunden mit viel Kaffee, Kuchen, Informationen, lernen, netten Baristas und ‚nem Gratis Getränk am Ende. Geschenke haben wir auch noch bekommen! Ein kleines Probepäckchen vom Cafe Estima, einen großen Starbucks Schokotaler und das alles Mal 2 (Weil wir ja so wenige waren..).

Von pinken Autos

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

Vor kurzem musste mein Freund zur Auto Inspektion, seine Frage im Autohaus: Können wir ‚n Leihwagen kriegen? Autohaustantchen geht nach draußen, zielgenau auf das Auto zu, was ich schon am Vortag von weitem geliebt habe. Es ist Pink und es war Liebe. Schatz war jetzt nicht so begeistert, aber hey, zumindest ein Auto…
Tja und wo waren wir danach? IKEA! Irgendwie haben wir uns schon so oft vorgenommen, dort hinzufahren, aber irgendwie wurde nie was draus. Aber jetzt! Also sind wir dort rumgelaufen, haben nach und nach unsere komplette Einrichtung gefunden und jetzt wissen wir eins – Wenn wir zusammen ziehen, müssen wir nur zu Ikea fahren, da haben wir alles, was wir brauchen, hihi.
Und wenn wir mal Klein Carrie kriegen.. (Haltet uns nicht für verrückt, aber ja, wir haben schon einen Namen, wenn wir mal ein Baby kriegen) Fahren wir zu Toys’R’us, da haben die nämlich oberniedliche rosa Kinderwagen (Mit Glitzersteinchen und „Princess“ Aufschrift, aww) und Prinzessin Lilifee Babybettchen.
Eigentlich sind wir ja nur dorthin gefahren, weil ich mal nach Hello Kitty schauen wollte.. Wir laufen Hand in Hand durch den Laden, im selben Moment wir beide: „Ohhh, ‚ne Wundertüte!“ Das Ende: Schatz nimmt die Wundertüte und kauft sie mir. Oh man.
Ausklingen lassen haben wir den Tag bei Starbucks, mit Mocha Frappuccino (für mich), Chocolate Mocha (für ihn) und abends zuhause mit Wein. Yay, so lässt es sich leben.

Wenn man sich etwas wirklich wünscht

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                


(Im Kino, 10.Januar 2010)
Alles ist still, die Instrumente perfekt, der Gesang toll und man verliert sich im Text, der soviel wiederspiegeln kann, wenn man ihn für sich selbst interpretiert. Jedes Wort kann soviel über ein Gefühl aussagen, Sätze, die Bauchkribbeln verursachen. Weil jedes Wort passt, passt für diesen Augenblick.
Man liegt im Bett, merkt den Herzschlag, hört das gleichmäßige Atmen. Sein Kopf dreht sich, er guckt mich an, mein Herz schlägt höher. Und mein Herz schlägt nur für ihn. Er sieht mich an und sofort muss ich lächeln. Weil dieser Moment so perfekt ist, wie ich in seinen Armen liege, die Musik läuft und es nur uns zwei gibt. Jetzt und für immer. Worte, die immer im Gedächtnis bleiben, Worte bei denen man weiß, dass sie ehrlich und nicht nur daher gesagt sind. Weil er so anders ist. Anders, als alle Anderen.
„Wenn man etwas wirklich liebt, hat man immer Angst es zu verlieren.“ Angst, ja. Angst, dass dieser Moment nicht ewig dauert, dass man irgendwann an genau dieser Stelle hier allein liegt, dass er mich nicht mehr anlächelt und Worte fehlen. Angst, weil so etwas wertvolles nicht zerbrechen darf. Ich will, dass es ewig so ist. Ich möchte nie wieder ohne ihn sein, weil ich merke, wie gut er mir tut. Weil ich vergessen kann. Nach vorne schauen, an die Zukunft denken, Zweisamkeit.
Wieso kann die Zeit nicht stillstehen? Es ist ein Gefühl, als schwebe man auf Wolken, überall gibt es nur noch Herzen, die so triste Welt färbt sich rosa und man ist einfach nur glücklich. Nimm meine Hand und lass sie nie mehr los. Lass mich nie mehr los, tu mir einen Gefallen. Lass unsere Liebe für immer sein.
Jede Sekunde ist so kostbar, selbst, wenn wir nichts tun. Wenn wir nur Arm in Arm da liegen. Ich spüre deine Nähe, deine Wärme und fühle mich einfach nur wohl. Fallen lassen, der Alltag fliegt vorbei und es ist, als wäre die Welt angehalten.
Ich liebe dein Lächeln. Wie du mir über das Gesicht streifst, meine Hand nimmst und mich im Arm hältst, tausend Sachen, die mir zeigen, dass Du es bist. Du, der mehr als eine Beziehung ist, die ein paar Monate hält und dann zu Staub verfällt. So bist du nicht. So ist unsere Beziehung nicht, weil ich auf mein Herz höre. Und das sagt, dass Du der Richtige bist, der, mit dem ich mein Leben verbringen möchte. Und weisst du, was es noch sagt?
Ich liebe Dich. Unendlich und für immer. Für die Ewigkeit und darüber hinaus. Du bist wundervoll, einzigartig, toll, unglaublich. Und dieses Kribbeln im Bauch hat einen ganz festen Platz eingenommen, so wie du – In meinem Leben.

Skript Ende, hallo Realität. Jetzt sitze ich hier nämlich alleine, neben mir ein Becher Cappuccino Schokolade. „Ein bisschen Schokolade und die Welt sieht schon viel besser aus.“ Stimmt nicht. Sieht sie nämlich nicht! Draußen liegt Schnee, Matsch und das schlimmste: Ich bin allein. Gut, nicht allein, schließlich läuft meine Mutter hier grad irgendwo durch die Wohnung, mein Hund kuschelt in seinem Körbchen, aber Schatz ist eben nicht da. Hallo? Welt? Warum bist du so verdammt ungerecht?!
Und dann denkt man an solche Momente zurück und vermisst ihn so. Ich will dich bei mir haben! Jetzt, sofort! Weil ohne Dich nämlich alles doof ist. Eiskaffee schmeckt nicht ansatzweise so gut, Gummibärchen sind doof, das Bett ist kalt und ungemütlich und vom allein einschlafen fang ich gar nicht erst an.


(9.Januar 2010, beim Essen gehen)
Aber gut, ich will ja hier nicht nur rumheulen und schreiben, wie doof, gemein und blöd alle sind, deshalb „Keep Smile“ und los geht’s.
Am Sonntag waren wir im Kino – „Zweiohrküken“. Wundervoller Film, wirklich. Es gab Szenen zum lachen und zum weinen (Es ist so schön, wenn man mit den Tränen kämpft und er dann auf einmal meine Hand nimmt und drückt..). Wer Til Schweiger liebt, Liebeskomödien oder einfach mal vor lauter Liebe am Film seufzen will – rein mit euch, guckt es euch an, lohnen tut es sich nämlich absolut.
Er hat mich mit dem Film überrascht. Zuhause hieß es nur, „Reservierung 383″ und wir fahren zur Waterfront, Starbucks und dann schleppt er mich zum Kino (Jaja, „nur“ um seine Cinespace Karte zu holen, ist klar..“) und was war? Die Reservierung waren 2 Karten für den Film, wo ich schon den ersten Teil so geliebt habe. Kurz nach 17 Uhr, wir gehen die Treppen hoch, Kinotür auf, Film läuft. Hinsetzen, Cola und Nachos da, wieso läuft denn da das Ende? Haja, sowas kann man nur mit meinem Freund machen. Unser Filmbeginn: 17.30, war das nicht ‚ne andere Zeit? Also haben wir uns einfach mal das Ende von „Zweiohrküken“ angesehen, der Abspann ist vorbei, kurz danach gehen wir einfach wieder mit raus. Und wieder rein, der Film beginnt von Neuem. Ja, selbst Kinobesuche können was besonderes sein, mit ihm. Solche Aktionen sind die, die in Erinnerung bleiben.
„Ich glaub ganz fest daran, dass uns niemals was passieren kann.. Alles, was du nie vergisst, alles was unsterblich ist….. Ich glaub ganz fest daran, dass uns niemals etwas trennen kann..“ (Baschi – Unsterblich) – Wundervoller Song beim Abspann.