1 Monat – And I’m in love with you

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

…Wie du mich anlächelst, meine Hand hältst und mich in den Arm nimmst. Wie du mich küsst und anschaust. Wie du in jeder Situation, in jeder Minute, jeder Sekunde wundervoll bist.

In all diesen Momenten merke ich, wie verliebt ich in dich bin. Wenn du nicht da bist, vermisse ich dich, wenn ich dich sehe, dann freu ich mich und selbst, wenn ich nur an dich denke, bin ich glücklich. Du machst mich glücklich.
Ich bin froh, dass ich dich kennen gelernt habe und auch, dass Freunde bleiben bei uns gar nicht klappt. Es kommt mir vor, als wenn ich dich schon ewig kenne, all die Nachrichten, die wir uns geschickt haben, als wir uns noch nicht mal gesehen haben, all die Wünsche, die wir hatten und die nun in Erfüllung gegangen sind.
Unser erstes Treffen, als wir nach einiger Zeit Händchen gehalten haben, dass erste Mal, als wir uns überhaupt gesehen haben und einfach alles passte.
Schatz? Ich danke dir für alles, einfach, dass du da bist, dass du mich glücklich machst.
Ein Monat. Ein Monat mit dem wundervollsten Menschen überhaupt. Ich lieb dich mein Schatz.

Mein Leben in Fakten (Oder auch nicht).
Letzte Woche war ich endlich mal bei ihm zuhause, von Dienstag bis Donnerstag. Wundervolle Tage.
Er musste Titanic mit mir gucken – Mädels? Mitleid bitte. Aber wisst ihr was? Das war das wirklich erste Mal, dass ich bei diesem Film nicht hemmungslos in Tränen ausgebrochen bin. Ja, ich bin stolz auf mich. *hust
Am Mittwoch waren wir am Strand. Sonne, Wasser und Er. Was braucht man mehr?
Die Fotos oben sind übrigens am Donnerstag entstanden, mein liebster Schatz hat einfach heimlich beim küssen mal fotografiert – dafür siehst du das Kussfoto nun auch online! Links daneben beim Foto im Hintergrund ist übrigens der Garten meiner Schwester. Weil wir auf sie und ihre Family warten mussten, hat Schatz einfach mal ‚ne Decke aus dem Auto geholt und wir haben es uns gemütlich gemacht. Auch mal was anderes. Und Schatzi hat nun einen neuen Freund – keinen Feind mehr. Am Anfang mochte mein Neffe ihn ja gar nicht – nun fragt er schon nach ihm – Tja Schatz, dich kann man ja auch nur mögen, hihi.
Ach ja, die Fotos oben (13. August) sind per Webcam gemacht wurden, deshalb die schlechtere Qualität. Schatz wollte unbedingt Fotos machen (Und ich versuche die ganze Zeit ein Lachen zu unterdrücken, deshalb dieser komische Blick).
Letztes Wochenende hab ich ihn dann auch schon wieder gesehen und das schon am Samstag Abend, weil er mich überrascht hat. Jaja, einfach heimlich mit meiner Mutter abmachen, dass du mich schon Samstag, statt Sonntag abholst…
Stellt euch vor, ihr sitzt in eurem Zimmer, chattet, bekommt kurz vorher noch eine SMS von dem Liebsten, was ich heute noch so mache und dann steht er auf einmal vor euch. Ich hab mich aber riesig gefreut! Abends sind wir dann noch weggegangen, zu einem Jubiläum, was er mir bis kurz vorher aber auch nicht gesagt hat. War auf jeden Fall ein schöner Abend, seine Freunde sind nett und auch Sonntag war schön mit ihm.
Ihr seht also: Alles ist wunderbar.

Ich wollte dir nur mal eben sagen, dass du das Größte für mich bist

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

Kommen wir zum Blogpost, den ich eigentlich nur schreibe, weil Schatz mich dran erinnert hat, dass ich schon länger nichts geschrieben hab, weil ich euch mal wieder schreiben wollte, was hier so passiert.
Damn, ich vermiss ihn schon wieder. Am Samstag ist er zu mir gekommen und nach einer mehr oder wenigen schlaflosen Nacht hat Schatz die Idee gehabt, zu „Bekannten“ zu fahren. Ähm ja. Diese stellten sich dann als seine Famile raus… Dankeschön, dass du mir das so früh (Achtung, Ironie!) gesagt hast, nämlich grad dann, als wir da waren. Jaja, was hab ich doch für einen netten Freund.
Ihr versteht bestimmt alle, wie ich mich gefühlt habe, oder? Eigentlich macht man sich einen Haufen Gedanken, was zieht man an, wie begrüsst man sie, wie verhält man sich, was erzählt man, werden sie mich mögen? Und zack, da fällt man einfach mal ins kalte Wasser.

Und am Donnerstag haben wir uns dann schon wieder gesehen, nachdem wir uns am Wochenende ja leider nicht sehen konnten… Schatz? Du bist einfach so wundervoll.

Birthday and a beautiful Surprise

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

Erstmal ein großes Dankeschön für eure ganzen Geburtstags-Nachrichten, ob hier, in Online Netzwerken, per Handy usw., danke sehr.
Mein Geburtstag war eigentlich reichlich unspektakulär, ich hab nicht groß gefeiert, eigentlich war es nur ein kleines Beisammensein mit meinen Verwandten. Bis ein ganz besonderer Jemand auf einmal vor der Haustür stand… Wer’s war? Ich glaube, das erklärt das Bild oben – Sebastian hat mich zum Geburtstag überrascht, obwohl er ja noch vorher geschrieben hat, dass er ja leider nicht da sein kann… Ah, ich kann euch gar nicht sagen, wie happy ich war!
Meine Familie musste er deshalb ja auch gleich kennen lernen (Du hast es dir ausgesucht mein Lieber, mich trifft keine Schuld), aber hey, meine Familie mag ihn – Und hat sogar schon gefragt, ob er mal wieder kommt, also kann’s nicht so schlimm gewesen sein, hihi. Okay, nur mein Neffe meckert noch rum, jaja, so klein und schon so eifersüchtig. Jedenfalls waren wir dann endlich mal ungestört, ich geh hier zwar nicht ins Detail (Hört auf so schmutzig zu denken!), aber – ich bin nun überglücklich vergeben. Der Abend hätte wirklich noch ewig weitergehen können, so schön war’s. Und ich kanns kaum erwarten, bis wir uns wiedersehen.
Schatz? Du bist wundervoll, einfach wundervoll. Du machst mich glücklich.

Die Rosen rechts auf dem Foto sind übrigens von ihm, süss, oder? Jetzt denke ich jedes Mal an ihn, wenn ich sie sehe (Als ob ich das nicht eh schon immer tun würde).
Daneben im Bild sind meine Geburtstagsgeschenke, größtenteils Karten, Geld, usw. Ein Anhänger „Dont dream your Life, live your Dream“, Engelsschokolade mit „Ich hab dich lieb“, sowie ein Schutzengel Anhänger, von meiner Schwester Berentzen Karamell, mit Latte Macchiato Glas und von David eine liebe Karte mit Fleurop Gutschein. Danke dafür! 2 Sachen fehlen da auf dem Bild, die hatte ich vergessen beim Foto machen.
Jedenfalls war mein Geburtstag, dank Sebastian, wirklich toll…