Ein Herz für die Sonne

        

Keine großen Worte. Nur ein paar Fotos, die mich zum träumen anregen. Die Sonne blendet, es ist warm und alles blüht.
Zwar sind die Fotos schon etwas älter, aber dennoch möchte ich sie hier zeigen.
Genießt die Sommertemperaturen!



Bremen bei Nacht

        


Alles leuchtet, die Laternen spiegeln sich im Wasser, die Welt steht ein kleines bißchen still.
Die Fahnen fliegen im Wind, das Wasser schlägt gegen die Mauern, auf den Strassen ist es menschenleer.

Ich liebe diese Atmosphäre am Abend. Alles wirkt so ruhig, so romantisch, viel schöner, als im Tageslicht.
Da ignoriere ich die Tatsache, dass ich bei Minus 7 Grad am Wasser stehe, die Sekunden zähle, bis der Auslöser klickt und ich das fertige Foto betrachten kann. Einfach, weil es schön aussieht.


Gott sei Dank wird es langsam wieder wärmer und man öfter einfach mal die Kamera schnappen und nach draußen gehen – Ohne dass alle Finger zu Eiszapfen werden.

Winter Wonderland

        

Während mittlerweile keine extremen Minusgrade mehr herrschen und man nicht zu Eis wird, wenn man 2 Minuten länger draußen steht, war es vor kurzer Zeit noch anders.
Schnee! Ganz viel davon! Wir haben das Mäuschen natürlich direkt geschnappt, haben sie dick eingepackt und ab ging es raus ins Winter Wonderland.
Was soll man sagen? Sie war fasziniert, rannte quitschend und lachend durch das weiße Etwas und war erstaunt, dass es dann doch so kalt und nass war. Schnee an den Händen? Ihh! Bitte nicht…
Ein Winterfreund wird sie wohl nicht mehr, aber zum auspowern, rumrennen und entdecken reichte es allemal.
Handschuhe sind irgendwie doof, ohne ist es doch zu kalt und die von Oma sind cool. Schnee an den Schuhen, wenn man nicht mehr mitten drin steht, darf nicht sein und muss unverzüglich entfernt werden. Mit den Schuhen Schnee aufwirbeln ist dagegen ganz toll!
Habt ihr den Schnee vor kurzer Zeit auch ausgenutzt?