Die große 3

        

(Unbezahlte Werbung, da sichtbare Marken in Bildern, sowie Markennennung)

Grad hatte die Maus Geburtstag. 3! Da war sie doch grad noch so winzig und nun ist sie ein dickköpfiges, zuckersüsses Mädchen, was man einfach nur lieben kann.
Gefeiert wurde direkt morgens im Kindergarten. Mit selbstgebastelter Krone und einer Papptasche mit einem kleinen Gugelhupf Kuchen, dekoriert mit Lollys, aus der Kita Küche.
Und während sie sich austobte, ihr Lieblingsessen an dem Tag sogar im Kindergarten zubereitet wurde (Tzatziki, Tomatenreis, Gyros – Eben ganz mein Kind, hihi), werkelten der Mann und ich fleissig zuhause.
Luftballons wurden aufgepustet und im ganzen Wohnzimmer verteilt, Girlanden aufgehängt und der Mixer lief heiß. Unglaublich viele Smarties wurden für den Geburtstagskuchen sortiert und als Regenbogen auf der Buttercreme dekoriert, es galt Ponys auf die Torte zu machen und den schiefen Regenbogenturm von Spongebob zu erstellen. Von morgens, bis zur Abholzeit stand ich in der Küche und widmete mich dem Kuchen, grad rechtzeitig fertig und ab zur Maus.


Die erwartete uns schon freudestrahlend und wollte ihre Geburtstagskrone gar nicht mehr absetzen. Im Treppenhaus kamen dann schon die ersten „Ah“‚s und „Oh“‚s, wieso sind denn da Luftballons? Der erste Weg führte dann direkt ins Wohnzimmer, wo sie aus dem Staunen nicht mehr raus kam – „Wow!“
Die ersten Geschenke lagen bereit und wollten ausgepackt werden und eins war besser, als das Andere. Ein Spongebob Malbuch und Badeschwamm, eine DVD von Prinzessin Sofia, ein kleines Pony mit passender DVD und ihr Geburtstagsshirt.
Als sie dann die Spongebob Torte sah, war es ganz vorbei. Strahlende Kinderaugen und ein riesen Grinsen im Gesicht!
Wir kuschelten noch ein bißchen und dann ging es auch schon zum nächsten Stop – Ab zur Oma…


Dort angekommen wurde erstmal ausgiebig mit dem Bobbycar rumgedüst und mit der Cousine gespielt, bis dann doch die Geschenke an der Reihe waren.
Es gab einen Minnie Maus Rucksack und ein passendes Shirt, eine unglaublich schöne Rapunzel Animators Puppe, eine Seifenblasen pustende Tinkerbell, Cinderella mitsamt Kutsche, Prinzessin Sofia Malset und als Higlight: Ein Pony von Build a Bear, dass sie sich Wochen vorher selbst aussuchte, mit Leben füllte und ein Zuhause schenkte.
Auch das Paket der lieben Mettsista kam grad noch rechtzeitig an, mitsamt zweiten Geburtstagsshirt, Süssigkeiten, ein Hello Kitty Spiel und einer tollen Mütze.


Es wurde Kuchen gefuttert, Smarties vernichtet und über den Regenbogen Kuchen gestaunt. bis es wieder raus ging zum spielen. Sandkasten Action, Einkaufswagen durch den Garten schieben, Bobbycar fahren und vor allem mit der Cousine und dem Cousin spielen.


Als es langsam dunkel wurde und das Mäuschen ausgepowert, schnappte sie sich kurzerhand Polster für die Gartenstühle und wickelte das Pony und Rapunzel darin ein. Schlafenszeit! So endete der Tag mit einem Kind auf dem Rasen, eingemurmelt und glücklich…

Happy Birthday! 3 Jahre Familienglück

        

Ein kleines weinen und Tränen in den Augen. Ein dickes Tuch wird mir auf die Brust gelegt, gefüllt mit 2600 Gramm Liebe. Sofort blicken mich große neugierige Augen an…
Augen, die von Anfang an die Welt entdecken wollten. Die neugierig auf das Leben sind und jeden Tag neue Dinge entdecken. Die mit einem großen Lachen, viel Vertrauen, frech und süss zugleich alle um den Finger wickeln.

HAPPY BIRTHDAY kleine, große Maus!
3 Jahre verzaubert dieses Mädchen uns Tag für Tag, Sekunde für Sekunde. Es war Liebe auf den ersten Blick und das schönste, was uns in unserem Leben passiert ist. Kleine Löckchen, die im Wind flattern, große Augen und ganz viel Tatendrang.
Es ist, als wäre es gestern gewesen, als sie in meinem Bauch herran wuchs, als sie am letzten Tag im September zur Welt kam und unser Leben auf den Kopf stellte.
Mein Herz macht Purzelbäume, immer, wenn sie lacht und wenn sie abends im Bett liegt, ihre Kuscheldecke seit 3 Jahren immer mit dabei, kann ich es kaum fassen, dass dieses wundervolle Kind wirklich zu uns gehört.
Es ist die größte Liebe unseres Lebens. Die eine Liebe, für die man sein Leben geben würde.
3 Jahre voller Lachen, entdecken und der größten Portion Liebe – Familienglück.

Kleine Maus, bitte bleib immer so lebensfroh, wie du es jetzt bist, die kleine Strahlemaus, die offen durch’s Leben geht und einfach wundervoll ist. Wir lieben dich über alles auf der Welt.

Und heute, da wird gefeiert!
Der erste Geburtstag, den sie im Kindergarten feiert, grad mal eine Woche ist sie dort und schon steht die erste Party an. Zuhause erwarten sie Geschenke und vor allem viele Luftballons, von denen sie gar nicht genug bekommen kann. Wir feiern bei meiner Familie, mit Pony Kuchen und allem drum und dran.

3! Schon ganze 3 Jahre!

Lasset das hibbeln beginnen! Oder so ähnlich.

        

24.April 2014. Ein stinknormaler Donnerstag, eigentlich. Das ist der Tag, an dem ich in die einwöchige Pillenpause gehe, die ich dieses Mal aber ein wenig verlängern werde. Ein wenig mehr. An diesem Tag heißt es „Tschüss Pille!“, bis in vielleicht etwa einem Jahr.
Wir wollen ein zweites Baby…
Noch einmal schwanger sein, den Besuch beim Frauenarzt entgegen fiebern, das kleine Würmchen im Ultraschall sehen, ein Babybäuchlein haben, kleine Strampler aussuchen, die Tage bis zum Entbindungstermin zählen, einen Liter Wasser trinken, damit man 10 Minuten später beim Arzt auch ja zur Toilette kann. Ständig Angst haben, dass die Fruchtblase in einem blöden Moment platzt, sich den Kopf zerbrechen, wie man das mit der Fahrt zum Krankenhaus macht, rummaulen, weil man eine Ewigkeit beim Termin warten muss, sich langweilen, während des CTG’s. Namen aussuchen und gespannt sein, ob es ein Junge oder Mädchen wird. Es der Familie und den Freunden mitteilen. Zitternd vor einem Schwangerschaftstest sitzen und vor Freude heulen, sich übergeben müssen, weil ein Tropfen von der Bolognese Sauce daneben ging und Gummibärchen mit Käse als Sandwich essen.

Das kleine Mädchen wird in dem Moment, wo sie das erste Mal zusammen mit ihrem Geschwisterchen ist, wachsen und Jahre älter sein. Es küssen und streicheln. Und ich werde in Tränen ausbrechen vor lauter Glück. Ich seh all das vor mir, fände es wunderschön, wenn unsere Tochter ein kleines Geschwisterchen bekommt, wenn wir als Familie weiter wachsen, wenn wir zu Viert sind.

Noch im Kreissaal sagte ich, dass ich das noch einmal erleben möchte. Der Mann und ich verfallen in „Hach“s und „Ohh“s, wenn wir kleine, zarte Babys im Kinderwagen, in der Trage oder auf dem Arm sehen. Das Mäuschen ist ganz vernarrt in kleine Babys, will es beim weinen immer trösten und sagt „Tschhh“, weil man leise sein muss. Wie oft sagen wir, dass wir nicht weiter warten wollen und jetzt bitte sofort auch so etwas Winziges wieder möchten? Wie oft reden wir vom zweiten Kind, was es noch gar nicht gibt. Malen uns Situationen aus, die es vielleicht irgendwann mal geben wird. Überlegen uns die Wandfarbe, wenn es ein Junge wird. Planen, wo das Kind schlafen wird, was wir alles brauchen,…

Dieses zweite Kind ist ein riesiger Herzenswunsch und der möchte jetzt erfüllt werden, nicht erst in ein paar Jahren. Und da sind wir uns einig.
„Ich möchte ein Baby mit dir. Jetzt.“, sagte er.

Ja. Jetzt. Das hibbeln beginnt…. Und ich freue mich unglaublich darüber. Mit ein bißchen Angst und noch mehr Sehnsucht.

—————-

Das alles hier schrieb ich vor einigen Monaten. Anfang April, genauer, am 8. April. Wollte euch mitteilen, dass wir wieder hibbeln werden, dass wir planen und das Mäuschen ein Geschwisterchen bekommen soll. Aber dann kam es irgendwie anders und ich konnte euch berichten, dass wir gar nicht groß hibbeln mussten. Die Pille wurde abgesetzt und direkt danach nistete sich schon ein kleiner Babyboy ein, der mir mit viel Übelkeit, Hormonüberschuss und vielem mehr zeigte, dass er da ist.
Ich danke euch vom Herzen für all die Glückwünsche, die uns erreichten, Facebook, Instagram, Twitter und co. quillte ja völlig über und ich war wirklich geplättet von all den lieben Nachrichten. Danke, Danke, Danke!
Entschuldigt, dass wir es erst kurz vor der Halbzeit öffentlich machten, leicht war das nämlich ganz und gar nicht, hihi.
Aber jetzt wird es ab und zu mal ein wenig Baby Content hier auf dem Blog geben und ich bin schon ganz gespannt auf den Februar, wenn wir zu Viert sein werden…