We wish you a merry christmas

        

„We wish you a merry christmas, we wish you a merry christmas and a happy new year…“
Naja, ein neues Jahr noch nicht ganz, eine Woche dauert das ja noch. Aber fröhliche Weihnachten!
Der 4.Advent liegt hinter uns und nun ist schon Heiligabend.
Wahnsinn, wie die Zeit fliegt, oder? Grad war noch der 1.Dezember, das erste Adventstürchen wurde geöffnet, durch die Innenstadt gekämpft, auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken, auf dem Weihnachtsmarkt geschlemmt und und und.

Hier wurden am Wochenende noch die allerletzten Geschenke eingepackt, die am Freitag geshoppt wurden und heute noch Besorgungen für den zweiten Weihnachtstag gemacht. Die Weihnachtskarten sind verschickt, die Deko ist komplett und das Outfit steht.
Jetzt kann Weihnachten definitiv kommen!
Nacher geht’s mitsamt aller Geschenke zu meiner Familie, wo wir den Abend mit Bescherung, gemütlichem zusammen sitzen und Essen verbringen. Und ihr?
Wie verbringt ihr die Festtage?

Ich wünsche euch an dieser Stelle schöne Weihnachten, viele tolle Momente und vor allem viel Freude. Genießt die freien Tage! Wir lesen uns nach den Feiertagen.

Special things at christmas

        

Die liebe Jana von xMoreThanWords.blogspot.de hat ein kleines Projekt gestartet. Es geht um das Thema Weihnachten und ihr seid alle eingeladen, mitzumachen.

Folgende Fragen hat sie:
Was macht das Weihnachtsfest und die Feiertage für euch so einzigartig?
Gibt es Dinge, auf die ihr euch jedes Jahr aufs Neue freut? Wenn ja, welche sind das?
Und was findet ihr unglaublich schlimm und könnt das an Weihnachten gar nicht austehen?

Für mich ist Weihnachten nicht einfach nur ein Feiertag. Es ist dieser ganze Zeitraum, die Adventszeit und vielleicht sogar schon die Zeit davor, die besonders ist.
Ostern werden Eier gesucht und das wars. Ein Geburtstag wird gefeiert und es gibt Geschenke. Und Weihnachten?
Es fängt doch schon bei der Deko an! Da betritt man die Läden und überall kleine glitzerne Rehe, Tannenzweige mit Schneestaub, Christbaumkugeln und Lichterketten, Weihnachtsmänner und Lebkuchenmännchen.
Der erste Dezember startet mit einem Adventskalender und für mich als Schokoholic ist das ein Muss. Egal wie alt, ich brauche ihn! Dieses Jahr hängen hier 3 Stück an der Wand – Für den Mann, mich und unsere Maus.
Aber wirklich besonders macht diese Zeit für mich die Atmosphäre. Draussen ist es kalt und ungemütlich – Wären da nicht überall die geschmückten Häuser, die Lichterketten, das funkeln, glitzern und blinken überall.
Mann und Kind geschnappt und ab auf den Weihnachtsmarkt. Die typische Weihnachtsmusik erklingt und es riecht nach Crepes, Glühwein, Mandeln, Bratwurst, Champignons und vielem mehr.
DAS ist für mich Weihnachten!
Diese unglaubliche Stimmung, die romantisch stimmenden Lichter und die Weihnachtsmusik, die ich dieses Jahr nicht mal nervig finde.

Und dann kommt irgendwann das Weihnachtsfest. Jedes Jahr wird dieses bei meiner Familie verbracht und diese Tradition möchte ich nicht brechen. Für mich ist es besonders, wenn alle zusammen kommen und einen ruhigen Abend miteinander verbringen. Essen, Geschenke, quatschen und zusammen sitzen.
Geschenke brauch ich da nicht, denn dieser Tag ist mehr wert, als alles andere. Klar, wird es bei den ganzen Leuten auch mal stressig, aber drauf verzichten möchte ich nicht.

Ich freue mich jedes Jahr auf’s neue auf all diese Momente. Wie man das erste Mal über den Weihnachtsmarkt schlendert, diesen besonderen Geruch in der Nase hat und das erste Mal „Last Christmas“ im Radio gespielt wird.
Das erste Adventskalenderschokostück und ja, ich freue mich sogar auf den Geschenkestress.
All das gehört für mich dazu, all das ist für mich besonders und auf all das freue ich mich. Jedes Jahr. Immer wieder.

Da gibt es dann nur ein paar kleine Dinge, die mich stören, nerven, die ich nicht ausstehen kann.
Da wären zuerst mal Geschenkefluten. Schenken macht Spass und beschenkt werden auch, aber Masse statt Klasse? Nein, Danke. Mir reicht eine Kleinigkeit, etwas, was vom Herzen kommt. Das muss weder groß, noch teuer sein.
Ich musste am diesjährigen Nikolausfest schon den Kopf schütteln. Da hörte man, dass Reisen ins Legoland verschenkt wurden, IPads und ganze Waschmaschinen. Muss das sein?
Mandarinen, Nüsse, ein Schokonikolaus oder eine Kleinigkeit. Eine CD, ein Buch, ein kleines Spielzeug. Das reicht doch völlig, oder sehe ich das falsch?
Man hat das Gefühl, als müssten sich die Leute regelrecht übertrumpfen, je teurer und grösser, desto besser. Traurig…
Und so gern ich auch Geschenke shoppe, aber anstrengend ist das schon. Die Stadt ist regelrecht vollgestopft von Menschen, die alle hektisch und ohne Rücksicht von A nach B laufen, anrempeln und unfreundlich sind. Wo ist da die Weihnachtsstimmung? Und wahrscheinlich sind dies dann die Leute, mit den größten und teuersten Geschenken…

Aber das sind Kleinigkeiten. Dinge, die stören, aber nicht zu ändern sind. Zum Glück werden diese von so vielen schönen Dingen übertrumpft.
Ich für meinen Teil freue mich seit letztem Jahr noch viel mehr auf die Weihnachtszeit. Denn eines ist seitdem anders: Strahlende Kinderaugen.
Letztes Jahr war unsere Maus noch so klein, aber selbst da fand sie alles interessant und wollte schon erste Geschenke auspacken.
Und dieses Jahr wird es wieder anders. Fast 15 Monate ist sie nun und das merkt man.
Ein sprachloses kleines Mädchen stand dort im Wohnzimmer, als sie das erste Mal unseren Weihnachtsbaum sah. Vorsichtig, Schritt für Schritt wagte sie sich ran und zeigte staunend mit „Da!“ Lauten auf den Baum. Der Schneemann, als Weihnachtsdeko, wird hier geknuddelt und den ersten Weihnachtsmarktbesuch hat sie auch schon hinter sich.
Worauf ich mich nun besonders freue? Auf Heiligabend. Wenn sie wieder staunend einen Weihnachtsbaum ansieht und ein großes Grinsen in ihrem Gesicht erscheint, wenn sie Geschenke auspacken darf, in denen sich Spielzeug versteckt.

Das alles macht Weihnachten für mich einzigartig. Die Menschen, um mich herum. Meine Familie und die Leute, die in meinem Herzen sind. Dass ich all diese Momente mit ihnen erleben und teilen darf, dass man Zeit miteinander verbringt und das Jahr toll ausklingen lässt.

Und wie ist es bei euch? Was macht für euch Weihnachten einzigartig, worauf freut ihr euch und was könnt ihr nicht leiden? Macht mit!

(Wedding) Geschenkewahn

        

Zu jeder Hochzeit gehören sie und immer freut man sich darüber. Wovon ich rede? Geschenke!
Auch die gab es natürlich zur Hochzeit und wir waren wirklich überwältigt. Eins schöner, als das andere und jedes Teil hat seinen Platz in unserer Wohnung erhalten.
Unser kompletter (Kombi) Kofferraum war voll und ich freue mich selbst heute noch über jedes einzelne Geschenk.

So bekamen wir von meinen Eltern einen Handtuch Elefanten, von meinen Großeltern eine Hochzeitstorte aus Handtüchern, einen Eimer mit Sand, Kleingeld, Schippe, Sieb und Giesskanne, mitsamt Sekt und Lebkuchenherz vom Trauzeugen, eine Sterntaufe und Becher von meiner Schwester + Familie, ein graviertes Glasbild und eine Püppi für Carrie von tollen Freunden, einen „Candy Tree“ von einer eingeladenen Twitter Mami, von Bastis Chef tolle Hochzeitsdeko, von seiner Schwester ein Holzherz mit Aufschrift und Figürchen, ein „Freundebuch“ von seiner Clique, Wein mit Brot und Salz von der Feierlocation, unglaublich viele Karten und und und.
Wahnsinn!
Soviel Kreativität und so tolle Dinge. An dieser Stelle nochmal ein riesen großes Danke!
Und weil Bilder mehr als Worte sagen…

Sterntaufe / Hochzeitsdeko / Holzherz / Handtuch Elefant / Freundebuch