1 Jahr Minimann – Es wird gefeiert!

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

Das letzte Jahr ist wie im Flug vergangen. Angefangen mit hibbeln, wann sich der kleine Mini auf den Weg macht, bis hin zu dem einen Tag, der uns als Familie wachsen ließ und sich für immer in meinen Kopf brannte. 1,5 Stunden voller Adrenalin, Aufregung bis zu dem Moment, in dem die Welt für einen Moment stehen blieb.
Der 26.Januar 2015 um 17:29, der Moment, als der kleine Jace zur Welt und direkt in unsere Herzen kam.
Und das alles soll schon ein Jahr her sein? Irgendwie unvorstellbar… Oder?
Aber das bedeutet auch 1 Jahr als vierköpfige Familie, ein Jahr große Schwester, ein Jahr zweifach Mama, 1 Jahr voller toller Erinnerungen, ersten Malen und doppelt soviel Liebe.
Perfekt also, um den kleinen Mini an seinem Geburtstag zu feiern!

Morgens ging die Maus ganz normal in die Kita, während der Mini und ich noch eine Runde auf dem Sofa kuschelten und ich langsam begann, die Geburtstagstorte vorzubereiten. Regenbogen Bisquit meets Kinder Country-Quark-Mascarpone Creme, dazu gab es noch Cheesecake und ein paar Cupcakes – Schoko-Toffeenut.

Zusammen holten wir Mittags die Maus ab und er tapselte an der Hand in die große weite Kitawelt, wurde bestaunt und lief an der Hand der Maus nach draußen. Großer kleiner Minimann…
Kurz darauf bekamen wir zuhause auch schon Besuch – Die Familie besuchte uns und mit dabei war auch noch die Freundin und gleichzeitig Patentante. Es kann gefeiert werden!
Völlig aufgeregt hat er jedem gewunken, krabbelte von A nach B und als er erstmal auf dem Sofa saß, gab es auch schon die ersten Geschenke.
Es gab Stapelringe, die er gleich wahnsinnig interessant fand, ein Feuerwehr Shirt, welches gleich mal anprobiert wurde, ein kleines Auto und die Schwester packte für ihn eine Sortierbox aus – Und war auch direkt begeistert.
Von ihr bekam er dann einen kleinen Plüschmops, mit besticktem Halstuch und der Aufschrift „Minimops“ – Weil ich ihn in der Anfangszeit immer so genannt habe…
Es wurde gespielt, begutachtet und weiter ausgepackt. Von der Patentantenfreundin gab es das große Lernspaß Hündchen und der wurde direkt erstmal beknuddelt.

Nach der großen Auspackerei konnte der Mini noch ein bißchen Kuchen futtern – Ganz hoch im Kurs war hier der Cheesecake…
Luftballons wurden angesabbert und durch die Gegend geworfen, die beiden großen Mäuse (Die Maus und ihre Cousine) spielten mit Seifenblasen und der Mini freute sich, dass alle ganz viel Zeit für ihn haben.
Die neuen Spielzeuge wurden ausprobiert und als später alle Gäste weg waren, gab es noch 2 Geschenke – Die Haba Traumreise und ein Stapel-Steckspiel aus Holz.
Völlig kaputt fiel er dann ins Bett – So ein erster Geburtstagstag ist halt anstrengend, stimmt’s?

Ein riesen großes DANKE übrigens für all die tollen, lieben und schönen Geburtstagswünsche, danke, dass ihr so zahlreich an den Mini gedacht habt. Ich habe wirklich jeden einzelnen Gruß gelesen und mich riesig gefreut. Danke!

 

Brandnooz Box Februar 2016

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

(Werbung) Es ist Zeit für die zweite Box in diesem Jahr, nämlich die Brandnooz Box Februar – Regulär kostet die Box 10,99 mit einem Warenwert von mindestens 16 Euro. Sie kann HIER bestellt werden und ist jederzeit kündbar.
Die Box enthält folgendes:
– Rauch Happy Day Sprizz (0,99€ (0,5l) Launch März 2015)
– Kölln Müsli Knusper (2,99€ (500g) Launch Januar 2016)
– LÄTTA Original (1,59€ (500g) Launch Januar 2016)
– Schwartau Pura (2,09€ (200g) Launch Oktober 2015)
– Rama Braten wie die Profis (2,49€ (500ml) Launch April 2015)
– Fazermint (2,59€ (150g))
– Prinzen Rolle Milchschatz Minis (1,59€ (187,5g) Launch Februar 2016)
– Garofalo Linguine (1,89€ (500g) Launch August 2015)

Der Gesamtwert beträgt diesmal 16,22€ für 8 Produkte. Das Motto der Box lautet „Auf Wintersehen!“. Hat man die Good Nooz Box gewählt, bekommt man ein Extraprodukt, dieses wäre Niederegger Männersache Apple Bourbon (2,25€ – 100g), was als Marzipan mit Bourbon, Apfel und einem Mantel aus Vollmilchschokolade beschrieben wird.


Die Produkte im Einzelnen:


Rauch Happy Day Sprizz: „Weil längst nicht mehr die Schorlen aus Apfel- und Orangensaft das A und O unter den Frischmachern sind, sorgt die Happy Day Sprizz Fruchtschorle mit Rhabarber für eine fruchtige und spritzige Abwechslung. Mit ihrem absolut eigenständigen Geschmack durch die fein-herbe Note und ihrem fröhlich-frischen Design ist sie der perfekte Gute-Laune-Überbringer – auch an kalten Tagen.“
– Die Rauch Happy Day Sprizz kennen wir aus anderen Boxen schon in der Variante Mango, diesmal ist Rhabarber in der Februar Box. Leider ist Rhabarber gar nicht mein Fall, dennoch ist es ziemlich erfrischend – Aber auch sehr süss.

Kölln Müsli Knusper: „Wer morgens schon knuspert, für den kann der Tag nur gut starten. Die Knusper-Müslis von Kölln haben aber noch mehr zu bieten. Neben eingebackenen Knusperstückchen überrascht Schoko-Karamell mit knackigen Schokoladen- und Karamellstückchen. Schoko-Minze dagegen verwöhnt als Müsli des Jahres 2016 mit leckeren Hafer-Vollkornflocken und zartschmelzenden Schoko-Minzstückchen.“
– Dieses Müsli gab es in 2 Varianten in der Box – Schoko Karamell und Schoko Minze. Ich liebe solche Müsli Sorten und mit dem Kölln Müsli habe ich bisher nie was falsch gemacht. Die Knusperstückchen sind super lecker und wirklich knusprig, durch die Karamell- und Schokostücke gibt es nochmal einen besonderen Geschmack. Super lecker und definitiv ein Nachkaufprodukt. Dennoch finde ich den Anteil von Schokolade und Karamell schon fast zuviel, da es das Müsli sehr süss macht.

LÄTTA Original: „Mit ihrem typisch frischen und leichten Geschmack sorgt LÄTTA Original jederzeit für einen besonders frischen Start in den Tag. Hergestellt mit bestem Rapsöl und Buttermilch enthält die Halbfettmargarine 39 % Fett und ist somit ideal für Brot, Brötchen und Co. Neben der 500-g-Packung ist der natürlich-leichte Fitmacher auch in der praktischen 250-g-Packung erhältlich.“
– Wir kaufen eigentlich nie Magarine, Lätta ist aber einfach ein Begriff. Mann sie wunderbar streichen, da sie sehr zart ist und ist leicht im Geschmack.

Schwartau Pura: „Schwartau Pura bieten ein pures Fruchterlebnis, denn die Zutaten für den vollfruchtigen Erdbeeraufstrich stammen zu 100 % aus Früchten. Die angenehme Süße der Erdbeere wird durch Fruchtsüßen aus Apfelund Traubensaft ergänzt. Dadurch schmeckt Schwartau Pura „Erdbeere“ weniger süß als herkömmliche Fruchtaufstriche und wird so zum Highlight auf jedem Frühstückstisch.“
– Wenn Marmelade, dann Erdbeere. Daher passt es hier super und auch der Geschmack konnte uns überzeugen. Nicht zu süss, sehr lecker und auf jeden Fall ein Produkt, was man mal wieder kaufen kann.

Rama Braten wie die Profis: „Rama Braten wie die Profis bringt die Sterneküche direkt nach Hause. Inspiriert von dem Trick der Profiköche, mit Öl zu braten und mit Margarine oder Butter zu verfeinern, sind hier drei hoch erhitzbare Öle mit dem einzigartigen Geschmack von Rama in einer Flasche vereint – für perfekte Bratergebnisse, weniger Spritzer als bei Öl und ohne lästiges Anhaften.“
– Wir braten nur mit Öl und fanden das Produkt auf Anhieb interessant. Es ist leicht zu dosieren und spritzt wirklich kaum. Auch geschmacklich ist es super.

Fazermint: „Fazermints einmalige Mischung aus cremiger Pfefferminzfüllung und dunkler Schokolade macht diese Praline zum höchsten Genuss für besondere Gelegenheiten. Fazermint eignet sich dank seines frischen Designs nicht nur hervorragend als Geschenk, sondern verleiht auch einem geselligen Abend mit Familie und Freunden fi nnische Lebensfreude.“
– In der Box gab es 2 Varianten, die einen hatten Fazermint in der Box, die Anderen eine Überraschung (laut Fotos wohl iChoc Schokolade). Die Schokolade ist schön knackig und wirklich mit viel Minzcreme gefüllt. Leider ist die Creme auch relativ flüssig – Trotzdem, wirklich lecker.

Prinzen Rolle Milchschatz Minis: „Der kultige Doppelkeks hält seit Neustem einen besonderen Schatz versteckt. Zwischen knackigen Kakao-Keksen verbirgt sich eine feine MilchcremeFüllung, die sowohl kleine als auch große Naschkatzen begeistert. Die praktischen Rollen mit jeweils fünf Mini-Keksen sind die perfekte, prinzliche Stärkung für zwischendurch. Besonders gut schmeckt die schwarz-weiße Leckerei in Milch getunkt.“
– Prinzen Rolle mag ich eigentlich immer ganz gern, die Mini Kekse sind hier super, da mir ein großer Keks schon oft zuviel ist. Es ist knusprig, cremig und man schmeckt den Kakao und die Milchcreme gut. Das Original gefällt mir dennoch besser.

Garofalo Linguine: „Wer träumt nicht davon, sich das italienische Lebensgefühl nach Hause zu holen? Die Linguine von Garofalo lässt Herzen von Hobbyköchen und Pasta-Fans höherschlagen. Die Rezeptur, beste Zutaten und eine langsame Trocknung der frischen Teigware sorgen für ein perfektes Kochergebnis, eine hervorragende Konsistenz und einen einzigartigen Geschmack – genau wie in Bella Italia.“
– Nudeln gehen immer und ich bin absoluter Spaghettii Fan – Perfekt also. Die Nudeln waren schön bissfest und man konnte einen deutlichen Unterschied zu günstigen Alternativen schmecken. Sehr lecker.

Fazit: In meinen Augen eine super Box mit viel Abwechslung. Es sind Nachkaufprodukte dabei (Z.B. das Müsli) und ich kann eigentlich jedes Produkt verwenden. Super! Ich bin gespannt auf die nächste Box…

Seid ihr auch Abonnenten? Wie gefällt euch die Box?

Goodbye 2015 – Special Times

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

Viele posten schon während der Feiertagszeit ihren ganz persönlichen Jahresrückblick – Im TV sieht man DIE Momente des Jahres teilweise schon Anfang Dezember. Hier läuft es anders, mein Jahresrückblick kommt nämlich erst jetzt, im Februar. Oops…
Zurückblickend kann ich nur sagen: Wow. 2015, du warst unfassbar emotional, mal gut, mal weniger gut. Und manchmal einfach nur großartig.

Unser Start ins neue Jahr war nicht so der Knaller – Wir lagen nämlich allesamt flach und haben das neue Jahr mehr oder weniger verschlafen, schniefend, hustend und müde. Es folgten die letzten Wochen mit einem Kugelbauch und mir ging es immer schlechter, übergebend, wehend und das ein oder andere Mal lag ich heulend auf dem Sofa, weil mein Körper mich an meine Grenzen brachte. Wir machten letzte Fotos vom riesigen Babybauch und am 26. Januar dann war der Tag, der alles auf den Kopf stellte. Unter Einleitung bekam ich wahnsinnige Wehen, stand schon fast pressend im Kreissaal, bevor die Hebamme überhaupt den Raum betrat und um 17:29 sprang mein Herz vor purem Glück. Ein kleiner Jace, das vierte Familienmitglied, ein kleiner Bruder und großer Herzenswunsch. Der erste Monat in 2015 und mit Abstand der Schönste, aufregendste und emotionalste.

Im Februar war eins ganz groß geschrieben: Familienzeit! Der Mann hatte nach der Geburt des Minis 2 Wochen Urlaub, die wir in vollen Zügen genossen haben. Wochenbett auf dem Sofa, Baby kuscheln und an die neue Situation zu Viert gewöhnen.

Im März wurde der kleine Mini auf meinem Rücken, in Form eines Tattoos, verewigt, wir sind das erste Mal zu Viert nach Hamburg gefahren und hatten dort einen tollen Tag bei der Cake World Germany und bummeln in der Herzensstadt.

Im April wurde der Mini getauft – Es war eine wunderschöne Taufe, die er fast gänzlich verschlafen hat und so kindgerecht gestaltet war, dass ich mich gern dran zurück erinnere. Es war Ostern und die Maus konnte fleissig Ostereier suchen, beim Tag der Helfer waren sie und ihr Papa voll in ihrem Element und sie durfte, ganz zur Freude vom Papa, sogar im Feuerwehrauto sitzen. Das Wetter war einfach fantastisch, sodass der Mini die Sonne mitten im Garten genießen konnte und endlich, endlich, endlich, kam unser neues Sofa an.

Im Mai bekam der Mann sein nächstes Tattoo und auch hier wurde der Mini verewigt. Es war Vatertag und Muttertag, wir fuhren zu Viert das erste Mal nach Holland und aßen das erste Eis bei Frühlingstemperaturen.

Im Juni starteten wir langsam mit der Beikost und, anders als bei der Maus, bekam der Mini keinen Brei. Die Maus bekam ihr erstes Fahrrad und drehte stolz ihre ersten Runden und wieder war Tattoo Zeit – Für mich, ein kleiner Anker hinter dem Ohr.

Der Juli ist immer wieder ein besonderer Monat – Das Zusammenkommen mit dem Mann 2009, das erste Date, unsere Hochzeit und mein Geburtstag. So viele schöne Daten auf einmal. Es war wahnsinnig heiß und spätestens, als die Wetterapp 37 Grad ansagte, lag ich nur noch wie ein Schluck Wasser in der Kurve im Garten. Solche Temperaturen sind einfach nichts für mich. Die Maus freute sich allerdings und plantschte nach Herzenslust im Garten herum und der Mini verschlief alles mehr oder weniger.
Wir fuhren in dem Monat gleich zweimal nach Hamburg – Einmal zu Zweit zum Hochzeitstag und das erste Mal zu Fünft, mit meiner Mama. Absolut tolle Erinnerungen.

Im August war die Maus das erste Mal im Ikea Smaland und freute sich sichtlich. Wir besuchten die Sail in Bremerhaven und ich traf dort die liebe Bloggerin von Violett-Seconds, wir waren das erste Mal bei „Hans im Glück“ und es stand endlich mal einen Mädelsabend an mit der besten Freundin. Cocktails und Magic Mike XXL im Kino – Was will man mehr. Wir trafen Kerstin von Kikikleeblatt und verbrachten einen tollen Tag bei der US Car Show, Tattoo Dates wurden festgemacht und die Vorbereitungen für den Geburtstag der Maus liefen schon auf Hochtouren.
Der Mini bekam seine ersten Zähnchen, machte die ersten Krabbelversuche und stellte sich einfach mal hin. Huih.

Im September hatte die Maus ihre erste Tanzstunde und meisterte sie mit Bravour. Wir waren nach langem wieder allein im Kino und schauten „Pixels“ und der Mini machte mehr und mehr Fortschritte. Sitzen war kein Thema mehr und klappte bestens und immer wieder versuchte er zu krabbeln. Unsere Straße wurde für einen Tag komplett gesperrt, es wurde Rollrasen verlegt, ein Heißluftballon aufgestellt und etliche Stände – Autofreier Sonntag direkt vor unserer Haustür.
Außerdem feierten wir den Geburtstag der Maus, mit ihrer gewünschten Frozen Torte, einer Pinata und vor allem: Ganz viel Spaß.

Im Oktober hatten wir ein tolles Shooting draußen – Pures Herbstfeeling und tolle Familienfotos in der Natur und im Laub. Wir waren auf dem Kramermarkt und bekamen die tollste Nachricht überhaupt: Wir haben einen Kindergarten Platz! Völlig aus dem Nichts und mit purem Glück bekamen wir den einzigen freien Platz in einer Kita, die sich als ganz wunderbar herausstellen sollte. Juchu!

Der November stand dann ganz im Zeichen des Kindergartens. Die Eingewöhnung startete und lief klasse. Die Maus fühlte sich sichtlich wohl und fand auf Anhieb eine Freundin. Besser kann es gar nicht laufen. Das erste Laterne laufen mit der Kita stand an und auch der Weihnachtsmarkt startete. Und der Mini? Der machte erste Gehversuche und machte das ganz prima.

Der Dezember hatte es wirklich in sich. Wir waren bei der Coca-Cola Weihnachtstour und der Mini sah das erste Mal den Weihnachtsmann, der Nikolaus besuchte den Kindergarten und schaute auch bei uns zuhause vorbei. Leider hatte er noch etwas im Gepäck, was nicht so toll war… Im Kindergarten kursierte Hand-Mund-Fuß und die Maus steckte nicht nur sich an, sondern auch gleich ihren Bruder und mich. Kurz vor Weihnachten. Ich hätte bis dato niemals gedacht, dass diese Krankheit solche Schmerzen hervor rufen kann…
Dennoch konnten wir dann ein schönes Weihnachtsfest feiern, waren für einen Tag in Hamburg und haben Silvester mit der besten Freundin, ihrem Freund und ihrem Kind gefeiert. Das erste Mal feierten wir zusammen, als es gleichzeitig auch das erste Silvester für die Maus war, nach langer Zeit nun wieder, gleichzeitig das erste Silvester für den Mini. Gutes Timing, oder?