Goodbye January, Hello February

        

(Unbezahlte Werbung, da sichtbare Marken in Bildern, sowie Markennennung)

Besser spät, als nie – Oder? Der Februar ist schon im vollen Gange, aber mit Baby ist das manchmal gar nicht so einfach, regelmäßig (und aktuell) zu bloggen. Leider. Lest ihr trotzdem gern noch mit?
Der Januar ist bei uns, seit letztem Jahr, nun ein ganz besonderer Monat. Der Geburtsmonat vom Mini!
Ins Jahr gestartet sind wir mit viel lachen, ein paar Silvesterraketen und den tollsten Menschen an unserer Seite. Das erste Mal als vierköpfige Familie, dick eingepackt und Baby bekuschelnd haben wir in den Himmel geschaut, als all die tollen Raketen hochstiegen und immer wieder gibt es kurz nach 0 Uhr diesen einen Moment, an dem man einfach nur inne hält. An dem realisiert, dass nun ein neues Jahr beginnt, all die unvergesslichen Momente nun schon „letztes Jahr“ waren und dann steht man draußen auf der Straße, hört das Mäuschen lachen, während der Mann Raketen zündet und schaut das Baby an, dass man grad im Arm hält. Pures Glück. Unendliche Dankbarkeit.

Der Januar startete prompt mit dem ersten Schnee des Jahres und der kam diesmal mit einem riesen Verkehrschaos. Busse, Straßenbahnen und Züge fielen aus, die Straße war eine Rutschpartie und man versank im Schnee. Klasse für all die Kinder, die nach Herzenslust im Schnee toben konnten – Für die Maus war das am ersten Tag schon erledigt. Trotz dicken Sachen, Schneeanzug, Schal, Mütze, Handschuhen, Winterstiefeln und co. frierte sie bitterlich und wieso ist Schnee eigentlich kalt und nass?
Ich färbte meine Haare (Naja, zumindest die Spitzen…) wieder pink und die Maus war begeistert. Im Kindergarten dagegen war große Schminkaktion – Fast täglich kam sie als Minnie Maus, Prinzessin oder Schmetterling nach Hause, total süss. Wir hatten einen Termin beim Gesundheitsamt, bezüglich Frühförderung und die Maus bekam ihr erstes Freundebuch aus dem Kindergarten mit nach Hause. Von ihrer allerbesten Freundin dort. Es ist so wahnsinnig schön zu sehen, wie gut sie dort nun aufgehoben ist, wie liebevoll es dort ist und man ihr anmerkt, dass sie liebendgern dort ist. Die 2 Tage Wochenende sind schon fast zuviel und täglich fragt sie, ob sie am nächsten Tag auch wieder hindarf, hat ihre Erzieher ins Herz geschlossen, hat eine kleine Mädchenclique um sich rum und erlebt jeden Tag neue tolle Sachen. Auch das Toilettendings geht endlich vorwärts, yay!
Anfang des Monats machten wir auch noch einen Ausflug nach Cuxhaven – Eine #mbfl Twittermami besuchen und es war klasse. Die Kids haben sich super verstanden, wir waren am Meer (Wo Ebbe war und wir riesen Eisschollen bestaunen konnten) und hatten eine tolle Zeit miteinander. Wiederholungsbedarf!
Mitte des Monats stand dann noch ein besonderes Treffen auf dem Plan – Nach bestimmt 2 – 2 1/2 Jahren trafen wir den Halbbruder vom Mann mit dessen Familie wieder!
Leider ist der Kontakt ein wenig eingeschlafen, umso schöner war es, alle mal wiederzusehen. Die Maus spielte total begeistert mit ihrem Patenonkel und auch der Mini hatte riesen Spaß und war total auf den Hund fixiert. Sogar gestreichelt hat er ihn. Jetzt nehmen wir es endlich mal in Angriff, uns öfter zu sehen und so bekamen wir nun schon am Sonntag Besuch von Ihnen. Schön, dass man wenigstens zu einem Teil der Familie (des Mannes) Kontakt hat.
Außerdem stand der Monat natürlich voll im Zeichen des 1. Geburtstags. Wir haben Geschenke besorgt, Deko bestellt und es wurde viel gebacken… Cupcakes, ein quitschbunter Regenbogen Kuchen und der leckerste Cheesecake. Mit Familie und Freundin wurde sein Geburtstag ein bißchen gefeiert, zusammen Geschenke ausgepackt und in Erinnerung geschwelgt. Soll das wirklich alles schon wieder ein Jahr her sein, dass dieser kleine Junge zur Welt kam? Wahnsinn. In einem anderen Beitrag werd ich euch aber ein bißchen mehr dazu erzählen.
Sogar den großen Wunsch nach einem Pony konnten wir der Maus im Januar erfüllen. Es wurde sogar ein Einhorn… Es war Kinderflohmarkt und auf einem Sonntag kann man da ja mal durchbummeln – Und so kam es, dass der Mann mit einem riesen Einhorn auf den Schultern durch’s Shoppingcenter lief und die Maus strahlte, wie ein Honigkuchenpferd. Hier zogen Schleich Sachen und eine Batman Actionfigur ein und genau das wird hier grad täglich bespielt. Logisch, oder?
Und noch mehr tolle Sachen gab es im Januar: Der Mini steht frei! Zwar noch nicht oft, aber wenn dann mit einem großen Lachen und viel Stolz. Außerdem läuft er immer mehr und immer besser und zieht uns regelrecht durch die komplette Wohnung. Nur loslassen traut er sich noch nicht – Wann das wohl kommt? Wir sind gespannt….
Wie war denn euer Januar? Habt ihr was besonderes im Februar geplant?
Unser Februar startete mit einem, beruhigenden, Termin beim Pädaudiologen, die Maus feiert Fasching im Kindergarten und ich bekomme nach Ewigkeiten ein neues Tattoo…

Cake Smash – Tortenschlacht zum 1. Geburtstag

        

Man nehme… Einen Haufen Konfetti, ein paar Luftballons, eine Sahnetorte und ein gut gelauntes Kind. Heraus kommt: Cake Smash, viel, viel Spaß und eine riesen Sauerei!
Kurz vor dem 1. Geburtstag des Minis haben wir dem kleinen Mann einfach mal eine Torte vorgesetzt und ihn nach Herzenslust rummatschen lassen. Es war herrlich!
Erst schaute er die Torte mit großen Augen an, patschte rein und war dann ganz irritiert, dass seine Hände vollgeschmiert sind. Schnell am Bein abwischen und dasselbe Spiel nochmal. Dass man das ganze auch essen konnte, verstand er erst gar nicht und hat sich lieber mit Genuss die Beine eingecremt… 1-2 Mal hat er dann doch probiert, aber das rumschmieren war soviel besser! Zwischendurch hat er uns auch was angeboten, bis er am Ende einfach mal durch die Torte gekrabbelt ist….

Ein Jahr Minimann

        

Heute vor einem Jahr veränderte sich unser Leben, ein zweites Mal, grundlegend.
Mit Bauchkribbeln, Hoffnung, ein wenig Angst und viel Freude auf das, was mir bevorstand, postete ich das letzte Foto von meinem Bauch, saß aufgeregt im Auto und machte noch Scherze auf dem Weg vom Parkplatz bis zum Klinik Eingang. Ich schrieb mit den Mädels bei WhatsApp, bis der Mann übernahm, weil ich vor lauter Schmerzen kaum noch denken konnte. Meine Hände hielten sich krampfhaft am zweiten, unbenutzten, Bett im Zimmer fest, bis wir rüber in den Kreissaal liefen – Auf Socken, in einer Wehenpause. Ich stand zitternd an der Gitterwand im Kreissaal, spürte, wie die Fruchtblase platzte und kam nur unter Protest zum Bett. Es fühlte sich an, als würde mein Körper zerreißen, unendliche Schmerzen durchzogen meinen Bauch. Die Herztöne sanken ab, der Arzt wurde nervös, auf einmal musste alles schnell gehen.
Ein kleiner Mensch wurde mir auf den Bauch gelegt, noch an der Nabelschnur und völlig zerknautscht. Momente, die man nicht in Worte beschreiben kann.
40 Wochen wartet man, hibbelt, freut, hofft und bangt. Und dann ändert eine Sekunde alles. Winzige Fingerchen greifen nach meinen, kleine Augen sehen das erste Mal das Licht der Welt. Man atmet diesen unvergleichlichen Babyduft ein, trocknet Tränen, kuschelt Bauchweh weg und läuft mit ihm die ersten Schritte in die große weite Welt.
Heute vor einem Jahr, einem Montag um 17.29 Uhr kam unser zweites Kind, unser kleines Baby, der Mini, Flummi, Minimann, Minimops, Jace zur Welt.

HAPPY BIRTHDAY du toller kleiner Junge!
So groß bist du in einem Jahr geworden, bist fröhlich und neugierig. Du läufst deine ersten Schritte an der Hand, flitzt mit dem Lauflernwagen quer durch das Wohnzimmer, krabbelst im Affenzahn hinter uns her, machst Quatsch mit deiner Schwester, stehst frei und meckerst sofort los, sobald du es merkst, bist schon aus 5 Kleidergrössen rausgewachsen, liebst deine Milch nach wie vor und isst eigentlich alles bei uns mit, schläfst bei uns im Bett und kullerst dich nachts schnell in Papa’s Arm und bist einfach großartig.
Ein Jahr, dass wie im Flug vergangen ist und ich kann es kaum fassen, dass dieses kleine Baby nun schon 1 Jahr bei uns ist. 1 Jahr voller unvergesslicher Momente, neuer Erfahrungen und großem Glück. Alles Liebe zum Geburtstag kleiner Jace…