Happy 2018

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

Hallo, ist da jemand? Schreibblockade kann man das nicht nennen, was hier in den vielen, vielen Monaten los war. Bis auf ab und zu ein paar Unboxing Postings, passierte hier ja.. Sagen wir mal, nichts. Noch am Anfang des letzten Jahres hatte ich mir fest vorgenommen, wieder öfter zu bloggen. Über all möglichen Kram, der mir so im Kopf rumschwirrt. Weil ich es liebe, zu schreiben, den Austausch mag, bloggen möchte. So oft dachte ich darüber nach, öffnete den WordPress Tab, hatte die App auf dem Handy, überlegte mir Texte, hatte im Kopf alles formuliert. Tja, und dann kam das Leben.
Die Bloggersphäre hat sich deutlich verändert, dieses ganze Oberflächliche (Nein, natürlich sind nicht alle so!), so perfekt wie möglich, so regelmäßig wie möglich, immer die Klickzahlen vor Augen und co. ist nichts für mich. Für mich sind Worte Gefühle zum Ausdruck bringen, hierbei kann ich abschalten, loswerden, was man nicht sagen kann, durchatmen, den Kopf sortieren, reflektieren.
Ich lese noch immer viele Blogs, so viele liebe Mamis, habe ich in meiner Follow Liste, persönliche Blogs mit wunderbaren Kolumnen, Daily Alltag und ich klicke sie mit Freude an. Und jedes Mal, da möchte ich auch wieder losschreiben. Und dann weiß man einfach nicht worüber… Hier und da ein Tweet, viele Instagram Bilder, manchmal mit ausschweifenden Texten, Persönliches. Kommentare und Replies, der Austausch findet einfach dort statt – Nicht hier. Also wofür noch bloggen? Oft habe ich schon angefangen zu tippen, es als Entwurf gespeichert und doch nie veröffentlicht.
Bei Instagram und Twitter entscheidet man selbst, wer mitließt. Hier nicht so recht. Und das macht es manchmal schwer, einfach drauflos zu tippen. Es gibt Menschen, die sollen nicht lesen, was bei uns so los ist. Die sollen keine Fotos der Kinder sehen. Aber eigentlich sollte es mir auch völlig egal sein, was sie sehen oder nicht sehen, denn es ist unser Leben, ganz allein. Und das ist auch ganz gut so.
Vielleicht kommt hier ja nun ab und zu mal wieder etwas mehr. Anekdoten, Alltagskram, Bilder, die ich teilen möchte, Gedanken, die man loswerden will. Seid ihr dabei?

2017 war durchwachsen und hatte einiges im Petto.
Der Mini wurde 2 (Und bald wird er schon 3!) und bei der Maus war einige Male die Zahnfee zu Besuch. Der erste Zahn fiel ganz unerwartet, kaum teilte sie uns mit, dass er wackelt, war er auch schon raus. Schuld daran war ein Keks… Der Zweite fiel mit einer Bockwurst auf den Gehweg, nachdem wir einen wunderbaren Tag am Meer und im angrenzenden Schwimmbad hatten. Und den Dritten zog sie sich einfach so raus.
Ich ließ mir einige Tattoos machen (Z.B. ein König der Löwen Motiv, Tinkerbell und das Disneyschloss und eine Minnie Maus) und wir waren bei einer Babyparty, mit den aller, allertollsten Mädels.
Der Mini startete Anfang März mit der Kita Eingewöhnung und der Start war doch etwas holpriger, als gedacht. So viel Spaß wie er hatte, so schwer fiel ihm auch die Trennung von mir. Aber auch das bekamen wir hin und mittlerweile freut er sich täglich, in den Kindergarten zu gehen und hat einen wahnsinns Sprung gemacht, was seine Sprache und sein Auftreten betrifft.
Meine Familie bekam Zuwachs in Form eines Hundes, Micki. Wir alle vermissen Jerry noch immer bitterlich, aber der kleine Mann stellt ordentlich alles auf den Kopf und das ist auch gut so.
Wir waren einige Male in Hamburg und ein Trip davon bleibt mir sehr im Gedächtnis. Nämlich, als der Mann und ich Hochzeitstag hatten, nur zu Zweit dort waren und den Tag unter anderem am Strand verbrachten. Einfach mal die Augen über’s Meer schweifen lassen, das Gedankenchaos abschalten und genießen. So wichtig. So schön.
Nicht zu vergessen, die regelmäßigen Freundinnen Dates. Zu Zweit, mit aller Zeit der Welt, viel Gequatsche und noch mehr Spaß. Qualitytime.

(Über) 8 Jahre sind der Mann und ich nun schon zusammen und 2017 durften wir dann unseren 5. Hochzeitstag feiern. Und jeden Tag merken wir einfach, dass wir alles richtig gemacht haben. Wir beide, das ist für immer. Zusammen mit den wundervollsten Kindern, 2 kleinen Chaoten, die es faustdick hinter den Ohren haben und so liebenswert sind. Mit einer Familie im Rücken, die immer für uns da ist und Freunde, die besser nicht sein könnten. Egal, ob nur wenige Meter Entfernung oder zig Kilometer entfernt. Ich habe die beste Freundin und die beste Mädelstruppe der Welt – Zusammenhalt in guten, wie in schlechten Zeiten, mit dem Herz am richtigen Fleck…
Und Trauzeugin geworden bin ich 2017 übrigens auch noch. Ich freue mich so unfassbar auf diese Hochzeit, weil sie das Glück einfach so sehr verdient hat – Und genau in so einem Moment, möchte ich an ihrer Seite stehen.

Ihr seht, es ist viel passiert. Viel, viel schönes. Und manch schlechtes. Aber einige Dinge gehören dann doch nicht hierher, jetzt nicht, vielleicht irgendwann später. Wenn man die Hände auf der Tastatur hat und einfach schreiben will…

Ich bin unfassbar gespannt auf dieses neue Jahr. 2018. Es startet damit, dass der Mini Ende des Monats 3 Jahre alt wird und zu den Großen in der Kita gehört, die Maus wird eingeschult und ich weiß derzeit nicht, wer aufgeregter von uns Beiden ist. Vorbei die Kita Zeit, Willkommen Schulalltag…
Wir hoffen, dass wir es dieses Jahr endlich nach Berlin schaffen, nachdem wir 2014 das letzte Mal dort waren und ein Besuch 2016 geplatzt ist. Da wohnt nämlich ein Disney verrücktes Mädel und ihre 2 Töchter, die ich einfach unfassbar ins Herz geschlossen habe. Ebenso, wie die Maus ihre Freundin S.
Das ein oder andere Mal Hamburg wird es bestimmt auch wieder geben und hoffentlich viel, viel Familienzeit und Qualitytime. Es gibt nichts wichtigeres, als das Herz mit schönen Erinnerungen und Momenten zu füllen, Kraft zu tanken, inne zu halten und sich darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist. Menschen, die einem gut tun. Die da sind und man im Herzen hat.
Es sind die kleinen Dinge, die wichtig sind. Es sind die schönen Momente, die bleiben.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares neues Jahr. Mit vielen Höhen und ohne großartigen Tiefen. Mit viel Liebe, einer ordentlichen Portion Glück und viel Gesundheit.
Bis bald.

Brandnooz Box November 2017

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

(Werbung/Sponsored) Zeit für die Brandnooz Box! Regulär kostet die monatliche Überraschungsbox im Abo 12,99€ und hat einen Warenwert von mindestens 16€. Das Schöne daran: Jeden Monat lernt man neue Produkte kennen, hat keine Proben, sondern nur original Größen in der Box und kann nach Herzenslust schlemmen, genießen und ausprobieren. Die Classic Box kann HIER bestellt werden und ist jederzeit kündbar. Wer etwas gutes tun möchte, legt noch 1€ drauf und bestellt sie als „Good Nooz“ Box, spendet damit eine warme Mahlzeit und bekommt ein Extraprodukt obendrauf. Außerdem gibt es in unregelmäßigen Abständen auch noch Themenboxen, wie z.B. die Cool Box (Gekühlte Produkte), oder auch die Genussbox im monatlichen Abo (19,99€ – Warenwert 25€ mit hochwertigen Produkten). Ihr seht also – Wer es mag, neue Produkte kennen zu lernen und sich überraschen lassen möchte, der ist bei Brandnooz genau richtig.

Die aktuelle Box enthält folgendes:
– Bonbonmeister® Kaiser Honig Spitzwegerich (1,39€ (90g))
– Rama Cremefine Soße & Crème haltbar Vanilla (0,69€ (200g) Launch September 2017)
– Lambertz Bio Cookies Hafer Kakao (1,29€ (150g) Launch November 2017)
– Ovomaltine Schoko Pulver (4,99€ (450g) Launch März 2016)
– Johnnie Walker Red Label (3,99€ (5cl))
– MILKANA Der Sahnige laktosefrei (2,19€ (150g) Launch September 2017)
– Milka Waves/Collage (1,09€/1,29€ (81g + 93g))
– MiXery Alkoholfrei (je 0,69€ (330ml) Launch März 2018)

Der Gesamtwert beträgt diesmal 18,30€ für 10 Produkte (Wovon 2 Mal dasselbe Produkt in verschiedenen Variationen enthalten ist). Das Motto der Box lautet „Vorweihnachtliche Geschenke der Natur“.


Die Produkte im Einzelnen:


Bonbonmeister® Kaiser Honig Spitzwegerich: „Die Honig Spitzwegerich Bonbons vom Bonbonmeister® Kaiser zaubern auch an winterlichen Tagen ein Lächeln in jedes Gesicht und sollten in keiner Tasche fehlen. Der flüssige Kern aus echtem Honig wird von einer edel-würzigen Hülle aus Spitzwegerich, Minze und Menthol umschlossen. Harte Schale, weicher Kern – für ein Erlebnis in Hülle und Fülle.“
– Die Bonbons schmecken sehr mild und haben einen flüssigen Honigkern. Sehr lecker und vor allem gut, wenn man grad ein Kratzen im Hals hat.

Rama Cremefine Soße & Crème haltbar Vanilla: „Leichter Genuss aus dem Vorratsschrank ist jetzt jederzeit möglich: Die neue Rama Cremefine Soße & Crème Vanilla ist ungekühlt lange haltbar und kann direkt als Soße verwendet werden – aber auch als aufgeschlagene Creme ist sie für viele süße Speisen geeignet. Dafür vor dem Aufschlagen ca. 2 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Mit der leicht zu öffnenden Verpackung ist sie leicht dosierbar.“
– Super lecker. Sehr intensiv und durch die Form der Verpackung kriegt man auch den letzten Rest, durch einfaches ausstreichen, heraus.

Lambertz Bio Cookies Hafer Kakao: „Lambertz‘ Bio Cookies Hafer Kakao vereinen puren Keksgenuss mit hoher Bio-Qualität. Mit ausgewählten Zutaten aus biologischem Anbau wie Haferflocken, Kürbiskernen und Leinsamen überzeugen die Cookies durch ihren Geschmack. Eine Schicht Zartbitterschokolade aus fairem Handel stillt den Hunger nach Schokolade und machen sie zu einem nachhaltigen Snack.“
– Haferkekse finde ich allgemein schon sehr lecker, diese Sorte von Lambertz besticht zusätzlich mit sehr zarter Schokolade und lässt sich super knuspern. Super lecker.

Ovomaltine Schoko Pulver: „Das köstliche Schokopulver von Ovomaltine ist die schokoladige Variante des beliebten Schweizer Getränkepulvers. Durch die Extra-Portion echter Schweizer Schokolade sowie dem typischen Ovomaltine Geschmack entsteht ein perfektes Getränk für kalte Tage. Aber auch zum Backen von Kuchen und Plätzchen ist das Ovomaltine Schoko Pulver bestens geeignet.“
– Ovomaltine mag ich ab und zu sehr gern, als Kakao ist es ebenfalls sehr lecker. Mehr als eine Tasse geht zwar nicht, aber so ist es perfekt zum genießen. Das Manko: Es ist leider ziemlich teuer.

Johnnie Walker Red Label: „Zum ersten Mal Anfang des 19. Jahrhunderts in Schottland getrunken, ist Johnnie Walker heute die weltweit bekannteste Whiskymarke. Der schottische Blended Whisky überzeugt durch seine aromatische Würze nach Zimt und Pfeffer, seinen süß-fruchtigen Charakter sowie seinen rauchigen Geschmack. Er kann pur genossen werden oder gibt Drinks die besondere Note.“
– Diese Marke kennt man und geschmacklich ist der Whisky auch super. Allerdings schreckt mich doch die Plastikverpackung ab, das geht bei so einer hochpreisigen Marke definitiv besser.

MILKANA Der Sahnige laktosefrei: „Voll im Trend: MILKANAs Der Sahnige laktosefrei ist zartschmelzender Käsegenuss ohne Laktose in bewährter MILKANA Qualität. Die neue, köstliche Variation wird auf traditionelle Art im Allgäu hergestellt, ganz ohne Gentechnik. Der sahnige Schmelzkäse schmeckt pur auf Brot, kann aber auch zum Kochen und Backen verwendet werden.“
– Vielseitig einsetzbar und sehr lecker. Ob pur, zum kochen oder ähnliches. Dass es diese Marke nun auch laktosefrei gibt, finde ich persönlich wirklich gut und sehr praktisch, da wir darauf gern zurück greifen.

Milka Waves/Collage: „Jetzt wird’s wellig und knusprig: Milka Waves kombiniert zarte Milka Alpenmilch Schokolade mit weißer Schokolade in einer Wellenform, bestreut mit knusprigen Karamellperlen. Die zarte Knusperwelle, die ausprobiert werden muss. Die Sorte überzeugt mit neuer Komposition und neuem Geschmack.
/ Milka Collage „Himbeere“ vereint fruchtige Himbeerstückchen, karamellisierten Haselnuss-Krokant und dunkle Schokoladentropfen in feiner Kakaocrème mit zarter Milka Alpenmilch Schokolade. Mit dieser leckeren Neuheit von Milka ist für jeden Feierabend-Typen etwas dabei: von stillen Genießer bis hin zum geselligen Spieleabend-Fan.“

– Beide Sorten sind super lecker und zartschmelzend, wie man es von Milka kennt. Grad die Waves Schokolade gefällt mir sehr, allerdings ist es schade, dass hier keine 100g mehr enthalten sind.

Persimon® Kaki: „Ab Mitte Oktober erobern jedes Jahr die großen, ovalen Kakis der spanischen Sorte „Rojo Brillante“ unsere Obstregale. Durch einen natürlichen Prozess wurden diesen Früchten die bitteren pflanzlichen Gerbstoffe entzogen. Deshalb muss die Persimon® nicht komplett durchreifen, sondern schmeckt bereits mit einem noch festen Fruchtfleisch äußerst lecker und ist länger haltbar. Ihr einzigartiger Geschmack erinnert an Pfirsich und Mango, in ihrem köstlich-süßen Fruchtfleisch stört kein einziger Kern. Mit viel Vitamin A und C sowie reich an Ballaststoffen und Mineralien ist die Persimon® ein gesunder Genuss für Groß & Klein – mit oder ohne Schale.
Als lokale Sorte entwickelte sich die „Rojo Brillante“ in einem sehr fruchtbaren Tal rund um die spanische Region Valencia: die „Ribera del Xúquer“. Unter idealen Anbaubedingungen wächst hier die weltweit einzige Kaki mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Das ist ein offizielles Gütezeichen der EU, das dem Verbraucher hochwertige Qualität aus einer bestimmten Region zusichert. Jeder heimische Obstbauer muss dafür zum Anbau registriert sein und wird fortlaufend genau kontrolliert. Nach der Ernte erhalten ausschließlich die besten Früchte das begehrte Zertifikat der geschützten Ursprungsbezeichnung „G.U. KAKI RIBERA DEL XÚQUER“ und nur sie dürfen unter der Markenbezeichnung Persimon® verkauft werden.“

– Wie auch im letzten Jahr, gab es auch diesmal eine Persimon Kaki in der Box, die wirklich lecker ist. Schön fruchtig und süss, perfekt für diese Jahreszeit.

MiXery Alkoholfrei Guarana Grapefruit und Guarana Lemon: „Mit der alkoholfreien Geschmacksrichtung erweitert MiXery sein Sortiment: MiXery Guarana Grapefruit 0,0 – ein Mix aus Bier und Grapefruit und Guarana Lemon – schmeckt fruchtig-herb dank alkoholfreiem Bier, belebendem Guarana und 4 % Saftanteil. Ob zum Feierabend oder unterwegs – dieser Mix ist genau das Richtige für alle, die auf Alkohol, nicht aber auf frischen Geschmack verzichten möchten.“
– Zwar bleibt das Original MiXery immer noch das Beste, aber diese 2 Sorten können sich sehen lassen. Schön fruchtig und kalt sehr lecker. Und richtig neu ist es zudem auch, die Sorten sollen nämlich erst im März nächsten Jahres in den Handel kommen.

Fazit: Eine Box mit einigen Neuigkeiten, die gut gemischt war. Schade fand ich es, dass wieder einmal Bonbons in der Box waren – Dies gab es in letzter Zeit häufiger und da wir keinen großen Bonbon Verbrauch haben, wird das Regal immer voller. Dennoch eine schöne Box – Vor allem mit der Überraschung, dass diesmal eine Frucht dabei war. Ich bin nun sehr gespannt auf die letzte Box des Jahres, die pünktlich zu Silvester eintrudeln sollte.

Seid ihr auch Abonnenten? Wie gefällt euch die Box?

Brandnooz Box Oktober 2017

Passwort für die geschützten Einträge? Hier geht's lang                

(Werbung/Sponsored) Zeit für die Brandnooz Box! Regulär kostet die monatliche Überraschungsbox im Abo 12,99€ und hat einen Warenwert von mindestens 16€. Das Schöne daran: Jeden Monat lernt man neue Produkte kennen, hat keine Proben, sondern nur original Größen in der Box und kann nach Herzenslust schlemmen, genießen und ausprobieren. Die Classic Box kann HIER bestellt werden und ist jederzeit kündbar. Wer etwas gutes tun möchte, legt noch 1€ drauf und bestellt sie als „Good Nooz“ Box, spendet damit eine warme Mahlzeit und bekommt ein Extraprodukt obendrauf. Außerdem gibt es in unregelmäßigen Abständen auch noch Themenboxen, wie z.B. die Cool Box (Gekühlte Produkte), oder auch die Genussbox im monatlichen Abo (19,99€ – Warenwert 25€ mit hochwertigen Produkten). Ihr seht also – Wer es mag, neue Produkte kennen zu lernen und sich überraschen lassen möchte, der ist bei Brandnooz genau richtig.

Die aktuelle Box enthält folgendes:
– Hengstenberg BBQ Kraut by Mildessa (1,49€ (400g) Launch April 2017)
– Milford Ingwer-Apfel (1.99€ (28×1,75g) Launch September 2017)
– Nippolino Knusperpralinen (2,69€ (130g) Launch Oktober 2015)
– Freixenet Mia Mojito (3,99€ (0,75l) Launch März 2016)
– Kaiser Honig Anis-Fenchel (1,39€ (90g))
– Krombacher o,0 % Weizen (0,70€ (330ml) Launch Februar 2016)
– Broth of the Day Gemüsebrühe (2,29€ (235ml) Launch September 2017)
– Griesson Soft Cake Banane (0,99€ (300g) Launch September 2017)
– Capri Sun Mango & Maracuja / Kirsche & Granatapfel (0,89€ (330ml) Launch März 2014)

Der Gesamtwert beträgt diesmal 17,31€ für 10 Produkte (Wovon 1 Mal dasselbe Produkt in verschiedenen Variationen enthalten ist). Das Motto der Box lautet „Hier kommt das Herbsthoch“. Hat man die Good Nooz Box gewählt, bekommt man ein Extraprodukt, dieses wäre Barnhouse CornStars (2,49€ – 250g).


Die Produkte im Einzelnen:


Hengstenberg BBQ Kraut by Mildessa: „Hengstenberg hat sich für Liebhaber von rauchigen Aromen und Grillfreunde etwas ganz Besonderes ausgedacht: das BBQ Kraut by Mildessa. Der Mix aus Sauerkraut und pikant-rauchiger Barbecue Sauce sorgt für Abwechslung beim Grillen und auf dem Teller – zum Beispiel als Beilage zu Steak, Spareribs oder als Topping auf einem Burger.“
– Super interessant, auch wenn ich es mir, außerhalb der Box, wohl nicht gekauft hätte. So hatte ich hier aber nun die Chance, es zu probieren und finde es wirklich lecker. Der Geschmack kommt gut durch und das Kraut hat eine leichte Schärfe. Super zum Burger oder im Sommer auch mal zum Steak vom Grill.

Milford Ingwer-Apfel: „Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen anfangen zu sinken, ist der Ingwer-Apfel Tee genau das Richtige um sich warm zu halten. Die neueste Kreation von MILFORD vereint die angenehme Schärfe des würzigen Ingwers mit der lieblichen Süße heimischer Äpfel. Für alle, die ihren Tee lieber kalt trinken, kann er als Grundlage für erfrischender Cocktails benutzt werden.“
– Hier kann man nur sagen: Nur was für Ingwer Fans. Es riecht und schmeckt wirklich sehr intensiv, sodass der Tee auch ein bißchen Schärfe abbekommt. Die Apfelnote rückt da sehr in den Hintergrund und ist kaum zu schmecken.

Nippolino Knusperpralinen: „Köstliche Haselnuss-Nougat-Creme, knusprige Cerealien und zartschmelzende Milchschokolade treffen bei den Knusperpralinen von Nippolino aufeinander und zergehen auf der Zunge. Als kleiner Nachtisch zum Kaffee oder einfach zwischendurch – die einzeln verpackten, kleinen Köstlichkeiten garantieren immer einen frischen Knusperspaß.“
– Super lecker. Sehr schokoladig und cremig, es erinnert leicht an Choco Crossies – Die Haselnusscreme hätte aber gern ein wenig weicher sein können.

Freixenet Mia Mojito: „Ohne Alkohol, aber mit vollem Geschmack überzeugt der erfrischende Mojito Frizzante aus der Freixenet Mia Reihe. Er schmeckt intensiv nach spritzigen Limetten, frischer Minze und hat eine elegant blumige Note. Die prickelnde Kombination macht den trinkfertigen Mojito zu einer alkoholfreien Alternative für einen entspannten Abend mit Freunden.“
– Obwohl kein Alkohol enthalten ist, schmeckt es wirklich gut nach Mojito. Sehr intensiv nach Limette und Minze. Super für einen lauen Sommerabend, schade nur, dass wir schon Herbst haben.

Kaiser Honig Anis-Fenchel: „Die Honig Anis-Fenchel Bonbons vom Bonbonmeister® Kaiser sollten beim nächsten Herbstspaziergang nicht fehlen. Die leckere Kombination aus feinwürziger Honigfüllung, frischem Fenchel und würzigem Anis erfrischt mit einem kräftigen Geschmack und zaubert jedem ein Lächeln auf die Lippen. Außen hart und innen weich – für ein Erlebnis in Hülle und Fülle.“
– Tut dem Hals wirklich gut, wenn man krank ist. Es beruhigt das Kratzen im Hals und der flüssige Honig ist sehr angenehm. Sehr lecker.

Krombacher o,0 % Weizen: „Eine echte Geschmacksinnovation ist das Krombacher o,0% Weizen, denn es ist das erste nationale Weizen mit o,0% Alkohol. Durch den fruchtigen Geschmack ist es eine sportlich-isotonische Weizen-Erfrischung für alle, die bewusst auf jeglichen Alkohol verzichten möchten. Ein idealer Durstlöscher nach dem Sport und eine geschmackliche Abwechslung in der Schwangerschaft, die außerdem Folsäure und Vitamin B12 enthält.“
– Sehr lecker, vor allem kalt beim Abendessen oder zusammen mit Freunden. Dass wirklich O Prozent Alkohol enthalten ist, finde ich sehr lobenswert, bei anderen Alternativen sieht man beim genaueren hinsehen oftmals noch 0,5 Prozent.

Broth of the Day Gemüsebrühe: „Die Trinkbrühen in Bio-Qualität von Escoffier werden direkt aus dem Glas getrunken und liefern Energie für den ganzen Tag. Die vegane Gemüsebrühe ist mit Kurkuma und Muskatnuss verfeinert, Ingwer sorgt in der Hühnerbrühe für den vitalisierenden Kick und für die Rinderbrühe werden Rinderknochen und -fleisch zusammen mit schmackhaftem Wintergemüse ausgekocht.“
– Ein richtiges Winterprodukt und tatsächlich auch sehr lecker. Mir schmeckt es warm deutlich besser und grad, wenn es draußen kalt ist und man sich aufwärmen möchte, kann ich es wärmstens empfehlen.

Griesson Soft Cake Banane: „Der Griesson Soft Cake ist eine Kombination aus luftig-lockerem Gebäck und fruchtigem Gelee, umhüllt von knackiger Schokolade. Eine Füllung aus sonnengereiften Bananen bildet bei der neuen Variante den exotisch aromatischen Fruchtkern. In den beiden Sorten „Heimische Früchte“ steckt der intensiv fruchtige Geschmack von Birnen oder roten Johannisbeeren.“
– Schon die anderen Soft Cakes haben uns gut gefallen, daher waren wir sehr gespannt auf die Variante mit Banane. Leider enttäuscht das nun doch ein wenig, es schmeckt sehr süss und künstlich, nicht wirklich nach Banane. Da bleiben wir dochh lieber bei den anderen Sorten.

Capri Sun Mango & Maracuja / Kirsche & Granatapfel: „Die leckere Capri-Sun gibt es auch für den großen Durst. Zwei Früchte, die es in sich haben, treffen hier aufeinander: Vollmundige Kirsche wird mit dem feinen Geschmack von Granatapfel kombiniert. Im flexiblen, wiederverschließbaren Beutel ist die große Capri-Sun perfekt für unterwegs. Natürlich ohne künstliche Aromen, Süßungsmittel, Farb- und Konservierungsstoffe“
– Für unterwegs wirklich praktisch, da man, nicht wie bei der Strohhalm Variante, alles auf einmal austrinken muss, sondern es bequem zudrehen kann. Auch der Geschmack ist gut, besonders Kirsche und Granatapfel schmeckt sehr lecker.

Fazit: Nach der letzten Box, die leider eher enttäuscht hat durch wenige und doppelte Produkte, war dies wieder eine Box, die ich super fand. Es ist für alle was dabei, Produkte, die ich ohne Brandnooz vielleicht auch nicht probiert hätte. Nur die alkoholfreien Getränke dürften sich etwas reduzieren, derzeit habe ich das Gefühl, als wenn in jeder Box mindestens ein alkoholfreies Getränk enthalten ist. Dass auch hier wieder ein doppeltes Produkt dabei ist (Capri Sun) kann ich verschmerzen – Für die Mäuse war das natürlich das Highlight, so hatte nämlich jeder eine Packung. In Anbetracht dessen, dass die Box nur wenige Tage vor Halloween eintraf, hätte ich mir noch ein Themen spezifisches Produkt gewünscht, leider war aber keins dabei. Vielleicht dann in der November Box, um die Weihnachtszeit einzuläuten? Auf jeden Fall eine gute Vielfalt und ich bin gespannt auf die nächste Box, die Ende November eintrudelt.

Seid ihr auch Abonnenten? Wie gefällt euch die Box?