Sonne, Strand und Cocktails

        

(Unbezahlte Werbung, da sichtbare Marken in Bildern, sowie Markennennung und Ortsnennung)

Nicht nur unseren ersten Hochzeitstag feierten wir im Juli, sondern auch meinen 23. Geburtstag und somit gleichzeitig 4-Jähriges mit dem Mann.
Grund genug, es sich gut gehen zu lassen, oder?
Am Abend vorher bekamen wir Besuch von den besten Freunden und wir verbrachten einen gemütlichen Abend mit Videos schauen, quatschen, „Friends“ gucken, Cupcakes, Pizzaservice und Getränken.

Kurz vor Mitternacht verteilte der Mann Teelichter im ganzen Wohnzimmer und schaute ganz heimlich auf sein Handy, damit er mir pünktlich um 24 Uhr gratulieren kann… Und überreichte mir mein Geschenk.
Er sass vor mir auf Knien, hielt meine Hand, sagte mir, dass er mich liebt und fragte mich, ob ich auch weiterhin seine Frau sein möchte. Antrag reloaded!
Im kleinen Kästchen fand ich dann ein kleines feines Armband, in der Innenseite mit unserem Hochzeitsdatum graviert, außen konnte man „Für immer und ewig“ lesen. Ein Schmuckstück, was mich nun immer begleitet…
Unsere Freunde hatten für mich noch zuckersüsse Cupcake Dosen, gefüllt mit Seife, Duschlotion, Masken, Ohrringen und co. Dazu eine Flasche Havanna Club und eine Cupcake Karte. Awww… Meine Freunde kennen mich!
Am Morgen schliefen wir dann erstmal aus, frühstückten und fuhren zu meiner Familie.
Die Maus konnte sich im Garten austoben, im Sandkasten buddeln, im Plantschbecken plantschen, durch den Garten wetzen und alle auf Trapp halten. Wir aßen Geburtstagstorte (Kalorienbombe ole, mit Fondant, Buttercreme, Vanille und Erdbeercreme) und genossen die Sonne… Später gab’s ein Abschiedsküsschen für das Mäuschen und wir verabschiedeten uns in die Stadt.

Ein bißchen bummeln, Schuhe shoppen und live dabei sein, beim großen Weltuntergang. Alles war überflutet, es donnerte und blitzte und wurde stockduster. Aufgrund dessen wurde die, an dem Tag stattfindende Badeinselregatta abgesagt, dass unser Ziel war. Erstmal in 14 Jahren wurde DAS Event im Sommer abgesagt und keine Badeinseln wurden auf der Weser losgelassen. Da die Party trotzdem statt fand, bummelten wir noch etwas und machten uns dann auf den Weg zum Beachclub. It’s Cocktailtime!
Direkt am Wasser mit den Füßen im Sand, scheinte uns die Sonne ins Gesicht und wir schlürften leckerste Cocktails im Liegestuhl. So lässt es sich doch leben.

Als es Zeit wurde, liefen wir weiter zum Cafe Sand, wo der DJ auf der Haake Beck Bühne schon Stimmung machte, ich tobte mich mit meiner Kamera aus und wir verfolgten einige Zeit später noch eine Band, die dort auftratt. Rockabilly Stimmung mit A-Team Intro und das in der ersten Reihe.

Noch einmal in den Beachclub zurück und noch einen Cocktail genießen, um den Abend toll ausklingen zu lassen. Mit kaputten Füßen ging es dann zurück zu meiner Familie, platt gespieltes und glückliches Kind einsammeln und ab nach Hause. Noch ein bißchen Pärchenzeit auf dem Sofa.
So kann ein Geburtstag sein… Und ich hab definitiv Nachholbedarf.

Ja zu einem Leben lang – Und das schon ein Jahr

        

Im Oktober 2011 fiel die Entscheidung im Standesamt. Ein dickes Buch lag vor uns und ein Tag wurde für uns markiert, ein ganz besonderer Tag sollte es werden. Der 20.Juli 2012. Mitten im Sommer, 2 Tage nach unserem Kennlerntag, eine Woche vor unserem Jahrestag. Ein Freitag.
Wir fuhren zu meinen Eltern, berichteten von diesem Datum und in dem Moment fiel der Startschuss für viel Kopfzerbrechen, viel stöbern, überlegen, planen.
Der 20.Juli 2012. Heute, vor genau einem Jahr.
Es flossen Tränen. Tränen, weil Menschen und Situationen uns das Leben schwer machten. Tränen, weil es nervenaufreibend war, Tränen, einen Abend vor dem Tag, wegen dem dekorieren der Location.
Es gab Herzklopfen, beim planen, beim Ring aussuchen, bei der Vorfreude.
Ich fand mich in einem Meer von weißen Kleidern wieder. Probierte das erste Mal ein Brautkleid an und schon beim zweiten Anlauf stand ich vor dem Spiegel und hatte Tränen in den Augen. Da war es, MEIN Kleid. Über und über mit glitzernden Pailetten, schneeweiß und es sass perfekt, musste nicht geändert werden. Es waren nicht viele Worte nötig, es war sofort klar, dass es dieses Kleid wird und kein Anderes.

Mit Schleier im Haar und Diadem stehe ich vor der Kirche. Ich trage seit der Geburt unserer Tochter wieder längere Ohrringe, habe eine Kette um den Hals und meine Haare sind hochgesteckt. Das Kleid wird ein letztes Mal zurecht gezupft, mit beiden Händen halte ich meinen Brautstrauss fest. Seit 10 langen Minuten läuten die Kirchenglocken, eigentlich hätte es schon längst anfangen sollen, aber der Strauss war nicht da. Die Fotografin läuft in die Kirche, der Pastor folgt und dann kommen mein Vater und ich. Die Tür geht auf, die Glocken verstummen, „My heart will go on“ auf der Orgel ertönt. Ich muss schlucken, mein Herz klopft, das Adrenalin schießt mir bis in den Kopf. Schritt für Schritt laufen wir in die Kirche ein, es dauert so lang und geht doch so schnell. Ich stehe vor ihm, den Mann, den ich vor wenigen Stunden geheiratet habe, der in der Kirche auf mich gewartet hat und genauso nervös ist, wie ich.
Wir sind seit ein paar Stunden verheiratet und doch ist das hier, das, was zählt. Die Musik, die Kirche, die Menschen um uns herum, das Kleid, der Moment.
Wir sehen uns an, haben beide Tränen in den Augen. Da ist er, der Tag, den wir so lang geplant haben.
Wir sagen Ja, ja zu uns, ja vor Freunden und Familie.

Ja, zum Mann des Herzens, zu dem Vater meiner Tochter, zum Partner, mit dem ich mein Leben verbringen will.
Ein Wort, zwei Buchstaben, ein Gefühl. Zusammen sein, auf dem Papier, aber vor allem im Herzen. Für immer.
Heute ist all das ein Jahr her. Ein Jahr ist verflogen von einem Leben, dass wir zusammen verbringen. Vom Juli 2009 bis zum Ende.
Wir sind nicht frisch verliebt, wir sind nicht immer in Harmonie zusammen, aber eins bleibt jeden Tag: Das Ja zu ihm. Auf ewig.

„Ich trage dein Herz in meinem Herzen, da wo du bist, da bin auch ich…“ (Ein Spruch zu unserer Hochzeit)

Ich wünsche dir, meinem noch tolleren Mr.Big, und auch mir, einen schönen ersten Hochzeitstag. Danke, für den zweitschönsten Tag in meinem Leben, für das Herzklopfen und all die Momente, die wir in 4 Jahren erleben durften.
Ich liebe dich. Jetzt und für immer, jeden Tag, ein Leben lang.

NUK Blogger Event – Eindrücke

        

(Unbezahlte Werbung, da sichtbare Marken in Bildern, sowie Markennennung)

Von dem Tag bei NUK, eingeladen als Blogger, habe ich euch ja schon berichtet.
Einige Zeit später bekam ich freundlicherweise noch eine CD mit vielen, vielen Fotos, was ich persönlich als tolle Erinnerung sehe. Geschossen wurden sie allesamt von <a href=“http://www.siesah.de“ target=_blank>Sabrina Adeline Hinck</a>, die wirklich schöne Aufnahmen gemacht hat.
Deswegen gibt es jetzt einfach noch eine kleine Bilderflut, mit tollen Schnappschüssen und einigen Eindrücken des Tages.

Nachfolgend z.B. eines der Kids beim malen, der Geschäftsführer, der direkt zum Anfang eine kleine Rede hielt,
das tolle Holzklavier wird beklimpert, Anette vom NUK Team im Hintergrund und die Kids mit einer Mitarbeiterin am spielen und Essen beim Buffet. Die Maus wurde bezwungen, Flaschen getestet und Neuheiten angeschaut,…

Die Kids schauten sich Plakate an, es wurde umarmt, gequatscht, geschaut, informiert, gelacht und ein Gruppenfoto gab es am Ende auch noch.
Danke für den tollen Tag!