2 Monate Baby sein

        

Mit 2 Monaten…

– War man das zweite Mal und dritte Mal mit der Oma für ein paar Stunden alleine (Ich hab mir meine Nägel neu machen lassen und bekam ein Tattoo)
– Ist man namentlich schon auf Mama’s Rücken verewigt
– Geht man abends nun immer zeitgleich mit der großen Schwester ins Bett (Weil man im Schlafzimmer viel besser schläft, als mit den Eltern auf dem Sofa)
– Schläft man im Beistellbett und tagsüber auf Mama’s Arm oder in der Wippe auf dem Sofa
– Ist die Neugeborenen Akne schon fast wieder weg
– Hat man das erste Mal bewusst gelächelt – Das erste Strahlen galt der Schwester
– Schläft man am liebsten stundenlang an der frischen Luft
– Liebt man es, die weißen Schmetterlinge auf der pinken Schlafzimmerwand anzuschauen
– Lautet das Lieblingswort „Herrröh“
– War man das erste Mal auf der Spieldecke mit dem Spielbogen und liebt die hängende Giraffe
– Ist man Frühaufsteher und ist spätestens um 6.45 Uhr hellwach
– Wird man weiterhin immer für ein Teddybärchen gehalten (Teddyanzug sei Dank)
– Spuckt man schon viel weniger Milch
– ist man zum Ende des Monats hin wieder viel besser drauf und weint nicht mehr mehrmals täglich
– Steckt man sich gern die Finger in den Mund und lutscht daran
– Trägt man Grösse 56 und wächst so langsam aus Grösse 50 (Aber nur mit Füßen) raus
– Hat man blaue Augen, die langsam etwas heller werden

Ein Monat Baby sein

        

Mit einem Monat…

– Ist man 50cm groß, wiegt 4160 Gramm und hat einen Kopfumfang von 36cm
– Sind einige Teile in Grösse 56 noch etwas groß und passt perfekt in Grösse 50
– Ist ein Kleidungsstück (In Grösse 50) leider schon zu klein (Und dabei ist es so ein süsser kuscheliger Bärchenanzug!)
– Hat man einen Trinkrhythmus von ca. 3 Stunden, es sei denn, man fährt Auto, Kinderwagen oder ist in der Trage – Da können es auch mal 7(!) Stunden sein
– Liebt man es in der Trage getragen zu werden und hält man dabei am liebsten Mamis Pulli fest
– Schläft man lieber tagsüber, als nachts
– Schläft man nun auch im Beistellbett und in der Wippe, aber NUR, wenn man komplett auf einem (Dünnen, relativ flachen) Kissen liegt und es so viel kuscheliger ist
– Hat man wie die Schwester eine eigene Kuscheldecke
– Mag man Schnuller nur im Notfall
– Trinkt man ca. 140ml Premilch, aber bitte nur aus den Krankenhaus Saugern
– Ist man noch ganz arg Mama bezogen und meckert, wenn die Mama mal kurz den Raum verlässt
– Hat man schon 2 Fotoshootings gemeistert
– War man zum Glück noch nicht fies und hat uns noch nicht beim wickeln angepinkelt, hihi
– War man schon für ein paar Stunden mit der Oma allein, damit Mama und Papa an Valentinstag kurz ins Kino konnten
– Findet man das Fenster im Wohnzimmer wahnsinnig faszinierend
– Hat man schon festgestellt, dass die Nase der Schwester nicht nach Milch schmeckt
– hat man schon einen Spitznamen – Grumpyjace!
– Sieht man ganz aus wie der Papa
– Hat man fiese Babyakne bekommen und schon ganz schön viele Haare
– Strampelt man sich nachts liebendgern Söckchen weg
– Liebt man die Spieluhr im Laufgitter und schaut sie ewig lang an
– Wurde man schon X-Mal für ein echtes Teddybärchen gehalten („Ich dachte grad, dass wäre der Teddy ihrer Tochter!“)
– Wird man immer pünktlich dann wach, wenn das Essen fertig ist und auf dem Tisch steht
– Hat man liebend gern die Hand im Mund
– Schläft man am liebsten seitlich oder auf dem Bauch, wenn man auf Mama’s Brust liegt
– Kann man den Kopf schon wahnsinnig hoch und lange halten

Babybauch Shooting

        

Im Januar, kurz vor der Geburt vom Mini hatten wir noch ein Babybauchshooting. Lange haben wir hin und her überlegt, ob wir eins machen sollten, hängen da ja auch ziemliche Kosten dran… Letztendlich haben wir uns dafür entschieden, denn schon bei der Maus haben wir keins machen lassen und uns am Ende ziemlich geärgert. Also – Ab ins Studio!
30 Minuten lang wurde ich geschminkt, dann erst wurden Fotos gemacht. Mit der Maus, mit dem Mann, mit Shirt, ohne Shirt, mit Schnullerkette, Schühchen, Seifenblasen und co.
Alle Fotos kann ich hier leider nicht zeigen – Dafür sieht man doch zuviel Haut, hihi – Aber ein paar muss ich einfach mit euch teilen.
37+2, 11 Tage, bevor der kleine Mann geboren wurde.